• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Neue Hütte für Gemeinde

09.06.2015

Schüler der Berufsbildende Schulen (BBS) Technik Cloppenburg haben jetzt in einem – ein Jahr dauernden – Projekt für die katholische Kirchengemeinde Heilig Kreuz Stapelfeld einen Pavillon für deren Jugendarbeit gebaut. Während einer Feierstunde wurde das beim Umweltzentrum Oldenburger Münsterland stehende Holzhaus seiner Bestimmung übergeben. In der Verantwortung der Fachlehrer Walter Stöver, Stefan Hennig und Claus Holtvogt ist das Holzbauwerk entstanden. Letzterer betonte, dass er solche Projekte für sehr wertvoll halte, weil die Schüler neben der Theorie in der Schule auch schon praktische Erfahrungen für die eigene spätere Berufswahl sammelten. Außerdem motiviere ein Lernortwechsel die Schüler und sie müssten nicht Werkstücke schaffen, die später niemand brauche. Mit dem Pavillon sei etwas Bleibendes geschaffen worden, das der Jugendarbeit nütze. Darauf seien auch die Schüler stolz. Pfarrer Dr. Marc Röbel hob in seinem Dankeswort hervor, dass er die ehrenamtliche Jugendarbeit durch diesen Neubau gestärkt sehe. Der geschäftsführende Direktor der Katholischen Akademie Stapelfeld, Willi Rolfes, dankte den Schülern ausdrücklich. Ihm habe besonders imponiert, dass Jugendliche etwas für Jugendliche geschaffen hätten.

Zu einer Feier der ganz besonderen Art haben sich jetzt die Schülerinnen und Schüler der Marienschule und der Johann-Comenius-Oberschule (beide Cloppenburg) sowie der Oberschule Lastrup getroffen. Sie feierten eine Stunde lang mit Madame Rose deren Geburtstag. Dabei bot die Schauspielerin Muriel Camus vom „Théâtre Anima“ aus Berlin während ihrer deutsch-französischen Darbietung den 81 Jugendlichen ein heiteres Theaterstück, in dem die Zuschauer immer wieder geschickt in die Handlung einbezogen wurden und neu erlerntes Vokabular anwenden konnten. Das Stück „L‘anniversaire de Madame Rose“ ist sprachlich leicht verständlich und lädt zum Singen und Spielen in einer Fremdsprache ein.

Insgesamt 13 Erzieherinnen aus dem Oldenburger Münsterland haben jetzt in der Katholischen Akademie Stapelfeld das „Heidelberger Interaktionstraining“ absolviert. Organisiert wurde das Seminar von der Koordinierungsstelle für Sprachbildung und Sprachförderung der Landkreise Cloppenburg und Vechta. Unter der Leitung von Walburga Rump und Anita Thölke wurde an sechs Tagen trainiert, einheimischen oder zugewanderten Kindern in Alltagssituationen Worte zu entlocken: angefangen vom Zähneputzen über das Mittagessen bis hin zum Anziehen. Teilgenommen haben: Doris Hempen (Bösel), Christa Wieborg, Katja Van der Veer (beide Cloppenburg), Lara Macke (Damme), Johanna Burwinkel, Sarah Mucker (beide Dinklage), Birgit Wieghaus (Garrel), Margret Bahlmann-Warnke, Doreen Naujoks (beide Goldenstedt-Lutten), Melanie Bussmann (Lastrup), Vanessa Tabeling (Lohne), Nelli Sperling (Lohne) und Ulrike Remmers (Molbergen). Weitere Infos: Landes-Caritasverband, Koordinierungsstelle, Kerstin Roter, Telefon 0 44 41/ 87 07-656.

Der kürzlich neugewählte Vorstand der Kreishandwerkerschaft Cloppenburg hat sich jetzt zu seiner konstituierende Sitzung getroffen. Mit Theo Vahle (Innung für Metalltechnik) und Johannes Wessels (Innung für Elektro- und Informationstechnik) begrüßte der wiedergewählte Kreishandwerksmeister Günther Tönjes (Kraftfahrzeug-Innung) zwei neue Ehrenamtsträger. Weiterhin gehören Fritz Strop (Innung für Sanitär-, Heizungs-, Klima- und Klempnertechnik) und Hans-Jürgen Burke (Bau-Innung) dem Vorstand als stellvertretende Kreishandwerksmeister und Manfred Kurmann (Präsident der Handwerkskammer Oldenburg und Mitglied der Bau-Innung Cloppenburg) als beratendes Mitglied an.

Unter dem Motto „Meine Seele lobt dich, Gott“ hat Regionalkantor Stefan Decker jetzt zum siebten Mal Kinderchöre aus dem Offizialatsbezirk nach Bethen eingeladen. Im Marienmonat Mai stand die Gottesmutter Maria im Mittelpunkt der Lieder und der Liturgie. 150 Kinder aus acht Chören – Bakum, Bethen, Cloppenburg St. Andreas und St. Josef, Essen, Löningen, Rechterfeld und Visbek – und ihre Betreuer nahmen an der Veranstaltung teil. Die Moderation hatte Marianne Etrich aus Delmenhorst.

Nach einer gemeinsamen Chorprobe unter Leitung von Udo Honnigfort aus Cloppenburg feierten die Kinder mit Domkapitular Heinrich Taphorn, Pfarrer in Langförden, einen Gottesdienst in der Basilika. Nach dem Mittagessen studierten Kirchenmusiker aus dem Offizialatsbezirk in der nahen Grundschule mit ihnen neue Marienlieder ein. Zum krönenden Abschluss des Tages präsentierten die Chöre ihre neugelernten Gesänge in der Basilika.

Der Autor und Slam Veranstalter Andreas Weber aus Münster präsentiert am Donnerstag, 25. Juni, 20.15 Uhr, im neuen Cloppenburger Kulturbahnhof, Bahnhofstraße 82, eine Auswahl der besten deutschsprachigen Poetry Slammer. So stehen an diesem Abend unter anderem Jason Bartsch aus Bochum, gerade erst am 2. Mai gekürte Poetry Slam Meister 2015 in Nordrhein-Westfalen (NRW), Florian Wintels (Bad Bentheim/Paderborn), niedersächsisch-bremischer Landesmeister im Poetry Slam 2013, Andy Strauß (Münster), NRW Meister 2012, und Micha El Goehre (Essen), Metal-Autor und hochdekorierte Slam Poet, auf der neuen „KuBa-Bühne“. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Terwelp, Lange Straße 8 (Telefon 0 44 71/ 9 22 45) und in der Volkshochschule Cloppenburg, Altes Stadttor 16 (Telefon 0 44 71/ 9 46 90)

Vor den Kommissionen der Handwerkskammer Oldenburg haben jetzt 19 Gesellen in vier Handwerken ihre Meisterprüfung bestanden. Mit dabei waren auch: Bernd Rolfes (Lastrup), Elektrotechniker und Viktor Preis (Cloppenburg), Maler und Lackierer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.