• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Neue Warnwesten

09.10.2015

Die Erstklässler der Cloppenburger Grundschule St. Andreas sind jetzt vom ADAC – pünktlich zur dunklen Jahreszeit – mit leuchtenden Warnwesten ausgestattet worden. „Hiermit wird zu einem sichereren Schulweg beigetragen“, erklärte Schulleiter Ingo Götting.

Eine gute Beteiligung und ebenso gute Schießleistungen registrierten die Cloppenburger Jäger beim diesjährigen Hegeringschießen. Neben den Wettbewerben um die Meisterschaft ging es beim Schießen auf der Anlage der Kreisjäger-schaft in den Bührener Tannen auch um mehrere Pokale. Vorrangiges Ziel war jedoch die Übung der Schießfertigkeit für die bevorstehende Jagdsaison.

Mit dem besten Gesamtergebnis holte sich Christian Neekamp den Hegeringmeistertitel. Bester Schrotschütze war Marko Hüttmann. Im Schießen um den Titel des besten Kugelschützen war Christian Bahlmann am erfolgreichsten. In der Klasse A siegte Josef Tönnies, bester Schütze in der Klasse B war Christian Neekamp, in der Klasse C erzielte Johannes Bohmann das beste Ergebnis. Paul Hemme setzte sich in der Klasse D an die Spitze der Erfolgstabelle.

Lars Dickert konnte als Jungjäger das beste Schießergebnis aufweisen. Spannend ging es im Wettbewerb um den Revierpokal zu. Über den Gewinn dieser Trophäe freuten sich schließlich die Waidmänner vom Revier Bethen/Bühren. Der „Georg Barklage-Pokal“ ging an Johannes Bohmann. Lars Dickert war beim „Schinken-Schießen“ der erfolgreichste Teilnehmer.

Die Grundschule St. Andreas und die Ehrenamtsagentur hatten zum gemeinsamen Spielnachmittag eingeladen, um ein – von einem Hersteller gesponsertes Spielpaket – den Kindern der Grundschule zu übergeben. Die Spielsachen werden zum gemeinsamen Spielen in der Sprachlernklasse verbleiben.

40 Kinder und 30 Eltern aus unterschiedlichen Ländern waren der Einladung in die Aula der Schule gefolgt und konnten sich bei interessanten Gesprächen – auch „mit Händen und Füßen“ – besser kennenlernen. Die Kinder waren von den neuen Spielen begeistert und spielten auf der Bühne der Aula gemeinsam, während sich die Eltern Kaffee und Kuchen – vorbereitet vom Förderverein der Schule – schmecken ließen. „Es ist eine Freude zu sehen, wie begeistert die Kinder gemeinsam spielen und neue Freundschaften schließen“, so Jutta Klaus, Mitarbeiterin der Ehrenamtsagentur, die gemeinsam mit Rita Moormann das Spielzeugpaket übergeben hatten.

Am Sonntag, 18. Oktober, 10.15 Uhr, feiert Schwester Bernadette ihr goldenes Ordensjubiläum im Alten- und Pflegeheim St.-Pius-Stift an der Friesoyther Straße 7 in Cloppenburg. Anschließend wird zum Umtrunk herzlich eingeladen. Geboren im Emsland trat sie 1964 in den Franziskanerorden in Thuine ein. Sie hatte zuvor eine Ausbildung zur Krankenschwester gemacht und absolvierte nach dem Noviziat die Ausbildung zur Stationsleitung. Viele Stationen machen ihren Lebensweg aus: Ostercappeln, Nordhorn, Harderberg, Bad Pyrmont. Vor sieben Jahren kam Schwester Bernadette ins St.-Pius-Stift. Ganz besonders widmet sie sich der Begleitung Sterbender im Haus.

Mit einem Blumenstrauß bedankte sich jetzt der Landesverband Oldenburg der Katholischen Arbeitnehmerbewegung bei Waltraud Marks. „Du hast uns während unserer Veranstaltungen im Cloppenburger Pfarrzentrum St. Josef vorbildlich betreut und warst eine engagierte Ansprechpartnerin“, sagte die stellvertretende KAB-Landesverbandsvorsitzende Ursula Ellers. „Dein Einsatz übertraf stets das gewöhnliche Maß und deine herzliche und ehrliche Art hat uns immer beeindruckt“, betonte die Vertreterin der KAB in einer Laudatio.

Gute Schießleistungen kennzeichneten das 68. Zugwanderpokalschießen des Schützenvereins „Gut Ziel“ Ambühren mit dem Kleinkalibergewehr. Der Zug Ambühren verteidigte mit 458 von 500 möglichen Ringen die Trophäe vor Stalförden (453), Schmertheim (449) und Bühren (437). In die Wertung kamen pro Mannschaft zehn Schützen.

Präsident Reinhold Abeln freute sich über die gute Beteiligung und bedankte sich bei der Schießleitung für den reibungslosen Ablauf und die Organisation. Die Ergebnisse der Einzelwertung, die gleichzeitig ein Bestandteil der Vereinsmeisterschaft sind, konnten sich sehenlassen. König Hubert Stuntebeck überreichte die Pokale.

Im Einzelwettbewerb der Damen sicherte sich Daniela Nellißen (Ambühren) mit 48 Ringen (von 50 möglichen) den ersten Platz vor Petra Abeln (Schmertheim) mit 46 Ringen und Regina Westerkamp (Ambühren) ebenfalls mit 46 Ringen.

In der Herrenklasse siegte Hubert Stuntebeck (Stalförden) vor Josef Westerkamp (Ambühren) und Günther Frye (Ambühren). Da alle Schützen 48 Ringe erreichten musste eine Zehntelwertung entscheiden.

In der Jugendklasse weiblich gewann Nina Abeln (Schmertheim) mit 46 Ringen, in der Jugendklasse männlich Jonas Möller (Ambühren) mit 45 Ringen.

Je einen Wandteller errangen Monika Westerkamp (Ambühren), Heinz Korte (Bühren), Christoph Mählmann (Schmertheim) und Bernard Greten (Stalförden).

Die Cloppenburg Marketing (CM) hat jetzt für die Kampagne „Cloppenburg – Samstags einkaufen bis 18 Uhr“ eine neue Homepage eingerichtet, gab CM-Mitarbeiterin Ines Hansemann am Donnerstag bekannt. Die Seite mit allen Informationen ist zu finden unter


     www.samstag18h.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.