• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Schwitzen und werkeln für die gute Sache

27.05.2019

Nordkreis Jede Menge Arbeit und nach drei Tage muss alles fertig sein – diesen Druck haben jetzt auch wieder zahlreiche Jugendliche im Nordkreis auf sich genommen, um an der diesjährigen 72-Stunden-Aktion des BDKJ teilzunehmen.

Unter anderem war die Landjugend Altenoythe mit dabei. Los ging es am Donnerstag um 17.07 Uhr mit der Spielplatzerneuerung beim Sportplatz des SV Altenoythe. Mehrere Schaukeln, Balancierbalken und ein selbstgebauter Sandkasten von Harald Hömmen wurden installiert – insgesamt nahmen 78 Mitglieder teil. Weil die Landjugend so schnell fertig war, wurde am Sportplatz gleich noch sauber gemacht. Banden putzen, Tribüne säubern oder Pflasterarbeiten – für nichts waren sich die Altenoyther zu Schade.

Ebenfalls am Donnerstag fiel der Startschuss beim Museum am Pallert in Bösel. Bis Sonntag waren stets gut 40 KLJB-Mitglieder fleißig zugange. Und über Arbeit konnten sie sich nicht beklagen, Museumswart Benjamin Dirks hatte genügend Aufgaben für sie. So wurde zunächst die Fachwerkscheune gestrichen, Türen repariert, die Giebel mit einem neuen Anstrich versehen und das Dach repariert. Auch der alte Ackerwagen erhielt neue Farbe. Unterstützt wurden die Mitglieder von einigen Landwirten. „Wir bringen uns gerne ein fürs Dorf, um etwas für die Gemeinschaft zu machen“, fasst die zweite Vorsitzende der KLJB Sandra Schlichting zusammen.

In der Gemeinde Barßel waren die KLJB Harkebrügge, die Messdiener- und Pfadfindergemeinschaft und die Jugend der Kolpingfamilie Barßel aktiv. Die Mitglieder der Landjugend machten sich rund um das ehemalige Pfarrhaus und jetzige Heimathaus in Harkebrügge zu schaffen. Es wurden neue Gehwege und eine Blühwiese angelegt, sowie Anpflanzungen im Garten vorgenommen. Die Messdiener und Pfadfinder machten sich über den Jugendraum im Keller des Pfarrheimes her. Es erfolgte ein neuer Farbanstrich. Zudem wurde das Mobiliar aufgearbeitet. Bischof Felix Genn hat sich dort persönlich einen Überblick über die Aktion verschafft. Bei der Tagespflege Simeon und Hanna der Caritas Barßel-Saterland legten die Mitglieder der Kolpingjugend Barßel eine neue Terrasse an. Sie bietet nun 20 Gästen Platz.

In Sedelsberg hatte die KLJB die Aufgabe, innerhalb von 72 Stunden zwei Unterstände für Radwanderer und Wanderer für die Rast zu bauen. Ein Unterstand sollte an der Straße Rüschengraben/Ecke Koloniestraße entstehen und der zweite Unterstand am Erikaweg/Ecke Koloniestraße. Bis zu 40 Mitglieder der KLJB waren im Einsatz. Tatkräftig unterstützt wurden die Jugendlichen bei ihrem Projekt vom Bürgerverein Sedelsberg, der auch die Idee für diese Unterstände geliefert hatte.

Aber auch die Messdiener aus St. Jakobus Saterland waren fleißig. 30 Messdienerinnen und Messdiener – darunter 14 aus Scharrel, vier aus Ramsloh und 12 aus Strücklingen – waren in Bokelesch aktiv. Zum 700-jährigen Jubiläum der Klosterkommende säuberten und sanierten die Messdiener den Rundweg entlang der Kreuzwegstationen um die Johanniterkapelle sowie den Muschelweg.


Mehr Berichte über weitere Aktionen lesen Sie in der Dienstagsausgabe und schon heute unter   www.nwzonline.de/72stunden 
Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.