• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Nostalgie nach Gottesdienst

17.10.2007

Auch ein Pfarrgemeinderat und Kirchenausschuss müssen mal ausspannen, zumal dann, wenn es sich um eine noch gar nicht so lange fusionierte Kirchengemeinde handelt: Auf große Resonanz stieß deshalb der diesjährige Ausflug des Pfarrgemeinderates und der Mitglieder des Kirchenausschusses Bösel mit Anhang. Das Alter der Teilnehmer war zwischen sieben Monaten und 75 Jahren. Pünktlich um 14 Uhr am Sonntag – natürlich weit nach dem Gottesdienst – stand die Museumseisenbahn Friesoythe-Cloppenburg mit der „Lok Klaus“ auf dem neu erstellten Bahnhof Bösel. Mit dem atemberaubenden Reisetempo von 25 km/h, bei dem man Muße für die landschaftlichen Attraktionen hatte, ging es über die historische Bahnstrecke nach Cloppenburg. Erinnerungen über die Bahnstrecke wurden bei den älteren Teilnehmern plötzlich wieder wach, die jüngeren hörten aufmerksam zu. Viel zu schnell wurde der Bahnhof Cloppenburg erreicht. Dann ging es in das Museumsdorf Cloppenburg, wo bei Kaffee und

Kuchen noch lange über diesen Ausflug gesprochen wurde, der von den Organisatoren Ulrike Runden, Johannes Robke und Ines Elschen vorbereitet worden war.

Gute Beteiligung gab es bei den Vereinsmeisterschaften, zu dem der Bürgerschützenverein Bösel seine Mitglieder jetzt eingeladen hatte. Nach überaus spannenden Wettkämpfen in den einzelnen Disziplinen konnten Schießmeister Martin Oltmann und Vorsitzender Olaf Müller die Siegerehrung vornehmen. Gleich dreifacher Vereinsmeister wurde Otto Tapken. Vereinsmeister wurden beim Kleinkaliberschießen – 50 Meter aufgelegt – Martin Fennen (Jungschützenklasse, Anneliese Stukenborg (Schützenklasse), August Preuth (Altersklasse) und Otto Tapken (Seniorenklasse). Beim Luftgewehrschießen – 50 Meter aufgelegt – gewann in der Jungschützenklasse Christian Sprock, in der Schützenklasse Jürgen Hagedorn, in der Altersklasse Willi Fennen und in der Seniorenklasse Otto Tapken. Christian Sprock sicherte sich beim Kleinkaliberschießen – 50 Meter Freihand – den Titel in der

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Jugnschützenklasse, Jörg Thadewaldt in der Schützenklasse, Willi Fennen bei den Alterschützen und Otte Tapken bei den Senioren.

Besondere Sorgfalt bei der Sicherung ihres Drahtesels wird die Barßeler CDU-Ratsfrau Agnes Lamping am Mittwoch vor der Ratssitzung walten lassen. Der Grund: Vor zwei Wochen war ihr während einer Chorprobe das Fahrrad gestohlen worden.

Zu einer gemeinsamen Radtour hatten die Schützenvorstände aus Gehlenberg und Neuvrees alle ehemaligen und die beiden amtierenden Königspaare eingeladen. Mit mehr als 60 Personen, von denen die älteren mit dem Planwagen fahren konnten, ging es in Richtung Hilkenbrook, wo es im Heimathaus zunächst Kaffee und Kuchen gab und anschließend der Vorsitzende des Heimatvereins, Franz Lepper, Wissenswertes über die Entwicklung der Ortschaft zu berichten wusste.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.