Zu einem Vergleichsschießen hatte der Schützenverein Gehlenberg alle ortsansässigen Vereine und Firmen eingeladen. Insgesamt fanden sich 25 Mannschaften im vereinseigenen Schießstand ein. Jeweils drei Schützen bemühten sich, möglichst hohe Ringzahlen für ihr Team zu erreichen. Vor der Pokalvergabe an die jeweils drei besten Gruppen bedankte sich Major Johannes Behnen bei den zahlreichen Teilnehmern und bei den Verantwortlichen, die die Veranstaltung vorbereitet und ohne Probleme durchgeführt hatten.

Bei den teilnehmenden Firmen siegte die Mannschaft Baumarkt Immken I knapp mit 275 Ringen vor Block-Deeken I mit 274 Ringen und Hermann Olliges mit 272 Ringen. Bei den Vereinen war das Team des Hegeringes mit 279 Ringen nicht zu schlagen, auf den Plätzen folgten Theke Behnen mit 273 Ringen und der Angelverein mit 261 Ringen.

Als beste Einzelschützen erreichten Hans und Daniel Breyer mit je 98 Ringen den 1. Rang, auf Platz zwei kamen Klaus Immken und Daniel Vahle mit je 96 Ringen. Ausgezeichnet wurde zudem die Firma BEMO, da sie mit vier Mannschaften die größte Teilnehmerzahl stellte. Neben dem Schießwettkampf wurde auch ein Wettknobeln um Sachpreise durchgeführt.

Beim C-Jugend-Turnier des SV Gehlenberg-Neuvrees in der Sporthalle „Unter den Linden“ spielten mit dem SV Scharrel, BV Varrelbusch, SG Lorup/Hilkenbrook und dem heimischen Verein sechs Mannschaften um den Sieg. Nach tollen Halbfinalspielen und einem Sieg im kleinen Finale belegte das Team Gehlenberg II den dritten Platz.

Im Endspiel kam es zu einer spannenden Begegnung zwischen Gehlenberg-Neuvrees I und SG Lorup/Hilkenbrook. 2:2 stand es nach regulärer Spielzeit. Erst im Neunmeterschießen siegte Lorup/Hilkenbrook und konnte so den Siegerpokal mit nach Hause nehmen.