• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Pokale und Frauenpower

13.03.2018

Mächtig stolz waren die Schützen der Schützengilde St. Hubertus aus Varrelbusch. Sie haben den von der Stadt Cloppenburg gestifteten „Stadtpokal“ gewonnen. Die Grünröcke um Brudermeister Markus Hochgartz und Hauptschießmeister Torsten Alberding holten sich mit 1923 Ringen die begehrte Trophäe, um die Schützen aus sechs Vereinen innerhalb des Stadtgebietes gegeneinander antraten.

Den zweiten Platz im Wettbewerb, der auf der Anlage des Bürgerschützenvereins (BSV) Cloppenburg ausgetragen wurde, erreichte mit 1915 Ringen der BSV vor Kellerhöhe (1906), Nutteln (1902), Vahren (1894) und Ambühren (1892).

Im Schießen um den Titel des Stadtkönigs siegte Uwe Framme von der St.-Sebastian-Schützenbruderschaft Vahren, Stapelfeld und Umgebung vor Harald Frilling, Kellerhöhe. Zur Siegerehrung begrüßte der Präsident des Ambührener Schützenvereins, Reinhold Abeln, unter den Gästen auch den Ersten Stadtrat der Stadt Cloppenburg, Andreas Krems. Dieser lobte die vorbildliche Organisation der Veranstaltung, die neben dem Wettbewerbsgedanken auch das Gemeinschaftsgefühl der Vereine fördere.

Im Luftgewehrwettbewerb erreichte Varrelbusch ebenfalls das beste Ergebnis (987 Ringe). Vahren folgte auf Platz zwei (986) und erhielt dafür den LG Pokal. Es folgten Cloppenburg (985), Nutteln (985), Ambühren (979) und Kellerhöhe (978).

Auch das Kleinkaliberschießen dominierten die Varrelbuscher Schützen (936 Ringe), der Pokal ging an Cloppenburg (930). Es folgten Kellerhöhe (928), Nutteln (917), Ambühren (913) und Vahren (908).

In der Disziplin Luftgewehr konnte sich Heiko Hochartz aus Varrelbusch gegen seine Konkurrenten durchsetzen. Zweiter wurde Thorsten Hellmuth (Cloppenburg) vor Tobias Bröring (Kellerhöhe), Pasqual Einhaus (Varrelbusch), Detlef Rohe (Vahren) und Franz-Josef Tönies ebenfalls aus Vahren. Alle Schützen erzielten 100 Ringe.

Im Kleinkaliberschießen hatte Andreas Wiese aus Nutteln die Nase vorn. Auf dem zweiten Platz folgt Siegfried Deeken aus Varrelbusch (beide 97 Ringe). Mit je 96 Ringen landeten Tobias Bröring und Simone Dellwisch aus Kellerhöhe auf den Plätzen drei und vier. Fünfter wurde Josef Middeke (Varrelbusch), und Platz sechs erkämpfte Günter Lüken aus Cloppenburg (beide 95 Ringe).

Insgesamt 60 Schülerinnen haben im praxisorientierten Kursus „Lady’s Power-Workout“ an den Berufsbildenden Schulen (BBS) Technik Cloppenburg individuelle Möglichkeiten erlernt, sich selbst zu verteidigen. Personal-Trainer Wlad Albert sowie die Erziehungs- und Sozialwissenschaftler Kambis Rahmani zeigten den Teilnehmerinnen in vierstündigen Kursen, wie sie sich richtig verteidigen können. Positiver Nebeneffekt sei, dass sich die Lebensqualität und Lebensfreude der Frauen durch das gesteigerte Selbstbewusstsein verbessere. Die Kurse wurden in dieser Form zum ersten Mal angeboten. Zufrieden waren die Teilnehmerinnen am Ende der Kurse, wie Christa Anneken, Lehrerin an den BBS, mitteilte. Die Workouts hätten dafür gesorgt, dass die jungen Frauen gestärkt aus dem Projekt gegangen seien. Das sei wichtig, da die Körpersprache die innere Haltung widerspiegele. So werde deutlich gezeigt: „Ich bin kein Opfer“. Das selbstbewusste Auftreten minimiere zudem die Angriffslust eines potenziellen Angreifers. Die Schülerinnen zeigten sich sehr motiviert, an weiteren Kursen dieser Art teilzunehmen, um ihre „Lady Power“ auch künftig zu stärken.

Die Stadt Cloppenburg hat einen neuen Beirat für Menschen mit Behinderungen. In den Beirat wurden Christian Brand, Iris Löper, Axel Thomsen, Gerd Schröder, Werner Gugisch, Christian Rindt, Edeltraut Grimme und Ulrich Krug für die laufende Ratsperiode gewählt. Sie werden sich künftig für die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung in Cloppenburg einsetzen.

Die Beratung der Verwaltung sowie der Fachausschüsse der Stadt zählt dabei zu den Hauptaufgaben des Gremiums. Zudem wird der Beirat Ansprechpartner für Bürger sein und themenbezogene Projekte der Stadtverwaltung eng begleiten. Die konstituierende Sitzung des neuen Beirats ist am kommenden Freitag, 16. März.

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der Jungen Union des Stadtverbandes Cloppenburg ist ein neuer Vorstand gewählt worden. Neuer Vorsitzender ist Lukas Görner. „Der heutige Abend soll ein Neuanfang für die Junge Union in der Stadt Cloppenburg darstellen“, verkündete der Ratsherr der Stadt Cloppenburg.

Als Stellvertreter wurden Ratsherr Florian Schrader und Johannes Hauke gewählt. „Nach mehrjähriger Inaktivität wird es Zeit, dass die Junge Union in der Stadt wieder politischen Einfluss nimmt und unsere Generation angemessen vertritt“, betonte Schrader.

Neuer Schriftführer ist Dennis Makselon, Beisitzer wurden Katharina Emke, Tina Deeken und Tobias Wiese. „Kommunalpolitik wird gerne belächelt. Wir wollen zeigen, wie wichtig und einfach es ist, aktiv die Zukunft unserer Stadt zu gestalten“, so Hauke. Nach den Wahlen tauschten sich die Anwesenden mit der CDU-Bundestagsabgeordneten Silvia Breher (Löningen) über die politische Situation in Berlin aus.

Ein besonderer Tag für die Milchwirtschaft im Landkreis Cloppenburg: Auf dem Hof von Birgit und Rainer sowie Ursula und Ignatz Möller in Bethen überreichte Herbert Heyen, Vorstand der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen (LVN), ein repräsentatives Hofschild als Auszeichnung für die gute Platzierung des Betriebes beim landesweiten Milchlandpreis 2017.

Der Hof, der bereits in der sechsten Generation betrieben wird, hatte es mit Erreichen des vierten Platzes bis in die Spitzengruppe der rund 8500 Milcherzeuger in Niedersachsen geschafft und darf sich zu den besten Milcherzeugern im Land zählen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.