• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Preise, Bücher und Laternen

14.11.2017

Allen Grund zur Freude hatten die Gäste im Lehrerzimmer der Friesoyther Ludgeri-Schule. Sie hatten bei der Ziehung der Gewinnlose vor einigen Tagen Fortuna auf ihrer Seite und waren jetzt in die Schule eingeladen worden, um ihre Gewinne aus der Verlosung, die der Förderverein der Schule auf dem Friesoyther Eisenfest durchführte, abzuholen. Der Vorsitzende des Fördervereins, Wilfried Tepe, hieß die Gewinner in der Schule willkommen. Er dankte allen Loskäufern und betonte, dass alle, die sich an der Verlosung beteiligten, Gewinner seien, da der Erlös den Kindern der Ludgeri-Schule zu Gute komme.

Die Verlosung sei sehr gut von den Eisenfestbesuchern angenommen worden, so Tepe. Es wurden rund 1100 Lose verkauft und ein ansehnlicher Gewinn erzielt. Dank zollte Tepe auch allen Sponsoren, die einen Großteil der Gewinne ermöglichten. Mit den so erwirtschafteten Mitteln des Fördervereins würde Kindern von sozial schwach gestellten Eltern die tägliche Mittagsverpflegung an der Schule ermöglicht oder auch die Teilnahme an Ausflügen. Zudem fließt ein Teil des Geldes in die Ausstattung der Schule, die Schulhofgestaltung, neue Lektüre für die Bücherei und viele andere Projekte. Es werde überall da geholfen, wo die Stadt nicht verpflichtet ist, die Anschaffungen zu tätigen, betonte Tepe. Er erinnerte auch daran, dass der Förderverein rund 20 Jahre bestehe und seither auch in Computer und Musikinstrumente investiert worden sei.

Der Vorsitzende des Fördervereins händigte die Gewinne auch aus. Den ersten Preis, ein Adventswochenende für zwei Personen in Prag, sicherte sich Elfriede Kreienborg. Den zweiten Preis, ein Fernsehgerät, konnte Susanne Liebsch mit ihrer Losnummer einheimsen. Den dritten Preis, ein Kinderfahrrad, konnte Alfred Köhler mit nach Hause nehmen. Den vierten Preis, eine Mini-Kompaktmusikanlage, gewann Tobias Bögershausen, der bei der Übergabe nicht anwesend sein konnte. Über den fünften und sechsten Preis, je eine Tagesfahrt nach Hannover – gesponsert von der Landtagsabgeordneten Renate Geuter (SPD) –, freuen sich Sonja Bullermann und Birgit Janssen.

Laternen in allen Formen, Farben und Größen waren am Freitag zu sehen in der Grundschule Hohefeld. Die Grundschule feierte das St.-Martinsfest und fuhr trotz des Regens viele Attraktionen auf. Unter dem Motto „Teilen wie St. Martin“ verkaufte die Grundschule selbst gebackene Plätzchen und selbstgestaltete Weihnachtspostkarten. Mit einem bunten Programm begann der Abend; es wurden viele Lieder gesungen und auch ein Theaterstück mit dem Titel „Das ausgefallenen Martinsstück“ war zu sehen. Die erste Klasse gab ihr Bühnendebüt mit dem Gedicht „Mondlächeln“.

Der anschließende Laternenlauf wurde musikalisch begleitet vom Musikverein und fachlich unterstützt von der Jugendfeuerwehr Altenoythe. Auch der Klassiker: „Ich geh’ mit meiner Laterne“, durfte nicht fehlen. „Die habe ich ganz alleine gebastelt“, sagte Hennes (4) und zeigte seine Laterne mit Spiderman-Motiv. Auch Emily (5) hatte mit ihrer Mama viel Mühe in die Laterne gesteckt, die rosafarbene Einhörner zeigte.

Birgit Hanneken, Leiterin der Grundschule, bedankte sich bei allen, die bei den Vorbereitungen geholfen hatten. Für einen Essensstand sorgte der Förderverein.

Hanneken bedankte sich auch bei den Eltern, die in den vergangenen zwei Wochen bei der Neugestaltung der Betreuungsräume mitgewirkt hatten, sowie bei einer hiesigen Malerfirma für die kostenlose Bereitstellung der Farben.

Die Bücherei St. Marien in Friesoythe hat jüngst Besuch von der St.-Vitus-Gruppe aus Altenoythe bekommen. Die Gruppe besteht aus 25 Kindern im Grundschulalter, die sich alle zwei Wochen trifft. In der Bücherei lauschten sie zunächst der Geschichte „Hexe Lilli wird Detektivin“ von Knister, die Ingrid Kröger, Mechthild Meerjans und Elfriede Rieken vorlasen. Anschließend wurden ein Hexenbuch gebastelt und eine Geheimschrift entschlüsselt. Der Nachmittag endete mit einem leckeren Hexenpicknick. Stolz präsentierten die Kinder zum Abschied ihre selbst gestalteten Hexenbücher.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.