• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Prüflinge bewähren sich

15.08.2014

Ihren Lohn für 240 Stunden berufsbegleitender Arbeit erhielten vor einigen Tagen 17 Teilnehmer des Vorbereitungslehrgangs bei der Kreishandwerkerschaft Cloppenburg. Vor dem Prüfungsausschuss der Handwerkskammer Oldenburg bestanden sie die Prüfung für Fachkaufleute beziehungsweise die Meisterprüfung Teil III.

Dozent Ludger Bürmann hatte den Prüflingen seit Januar das umfangreiche Fachwissen vermittelt. Dazu gehörten Themen wie Buchführung und Rechnungswesen ebenso wie Mitarbeiterführung oder Arbeits-, Sozial- und Handelsrecht.

Ludger Bürmann und die Lehrgangs-Koordinatorin Sigrid Tebben gratulierten den stolzen Teilnehmern: Andre Deeken (Cloppenburg), Daniel Ginzel (Garrel), Marcel Görlich (Lindern), Christopher Grote (Cloppenburg), Stefan Heidkamp (Garrel), Bernd Hollrah (Löningen-Augustenfeld), Jan Krümberg (Löningen), Thorsten Menke (Bühren), Konrad Meyborg (Lindern), Jens Meyer (Peheim), Tjark Nickels (Cloppenburg), Thomas Niemöller (Emstek), Sandra Nienaber (Cloppenburg), Viktor Preis (Cloppenburg), Andreas Ronnecker (Lastrup), Rainer Sieve-Seelhorst (Dinklage) und Bernd Wichmann (Essen).

Das diesjährige Preis- und Ordenschießen zum Cloppenburger Schützenfest fand seinen Höhepunkt in der Preisverleihung. Sportleiter Bernd Hiltenkamp begrüßte dazu die Preisträger, den amtierenden Thron, den Vorstand sowie zahlreiche Gäste. In einer kurzen Ansprache dankte Hauptmann Dr. Jürgen Vortmann den ehrenamtlichen Helfern, ohne die so ein Ereignis nicht möglich wäre.

Bei der anschließenden Siegerehrung war dann der 6. Zug mit den meisten Ehrungen dabei. Die Sieger im Einzelnen.: Eröffnungskette Bernd Wehkamp, Scheibenkönig Robert Brandsen, Scheibenkönigin Damen Renate Winter-Schumacher, Jugendorden 1. Julian Tepe, 2. Kai Schneider; Kleene-Pokal 1. Julian Tepe, 2. Tom Jägeler, 3. Kai Schneider, Einzelpokal 1. Günter Brinkmann, 2. Bernd Wehkamp, 3. Ellen Ahlers, Thron-Käthe-Pokal 1. Dirk Lanfermann, 2. Carsten Groneick, 3. Martin Gerst, Toto Pokal 1. Werner Bomke, Xinghai Chi, 3. Bernd Wehkamp, Wildscheibe Armbrust 1. Oliver Petersen, 2. Dirk Lanfermann, 3. Ellen Ahlers, Pistolenplakette 1. Xinghai Chi, 2. Tom Jägeler, 3. Martin Gerst, Damenorden: 1. Ute Jansen, 2. Stephanie Siemer, 3. Nadine Wehe, Ordenscheibe Herren 1. Bernd Wehkamp, 2. Andreas Schmidt, 3. Oliver Petersen, Mannschaftserster war der 6. Zug, zweiter der 1. Zug, dritter der Damenzug.

Der Ruf nach standardisierten Hygienevorschriften in Pflegeeinrichtungen und Hospitälern wird immer lauter, nicht erst seitdem immer wieder Kliniken oder andere Gesundheitseinrichtungen wegen mangelnder Hygienemaßnahmen in die Schlagzeilen geraten, teilte das Bildungswerk Cloppenburg mit. „Die veränderten Pflegebedingungen im Allgemeinen, Änderungen in der Gesundheitsversorgung, der Kostendruck, eine hohe Kundenorientierung sowie gerade auch erhöhte Anforderungen im Bereich der Hygiene erfordern einen immer neuen Kenntnisstand und Qualifizierung bei den Mitarbeitern“, führt Maria Wilken, stellvertretende Leiterin des Bildungswerkes Cloppenburg, einige Gründe für die Durchführung an.

Neun Mitarbeitende wurden jüngst zum Hygienebauftragten qualifiziert: Dennis Klammt (Cloppenburg), Alexandra Törber (Ostrhauderfehn), Heike Groenefeld (Rhauderfehn), Maike Heuermann-Steinke (Aurich), Sebastian Papenjohann (Kettenkamp), Susanne Stens (Hude), Maria Voß (Lingen), Anja Segger (Rastede) und Christine Antons (Werlte).

Die ostfriesische Hafenstadt Emden war das Ziel der diesjährigen Chorfahrt des St. Andreas Kinder- und Jugendchores Cloppenburg. Bei bestem Sommerwetter verbrachten 45 Fahrtteilnehmer und ihre Betreuer drei abwechslungsreiche Tage in der an der bekannten Kesselschleuse gelegenen Jugendherberge Emden.

Immer wieder abkühlen konnten sich die jungen Sängerinnen und Sänger im Alter von neun bis 17 Jahren in einem direkt neben der Jugendherberge gelegenen Freibad mit Wasserrutsche und Sprungturm. Ein besonderer Höhepunkt der Fahrt war eine geführte Kanutour auf den Wasserstraßen Emdens.

Nach einer Einweisung durch einen erfahrenen Kanuten beherrschten alle den Umgang mit dem Stechpaddel und den Canadier-Kanu so gut, dass die Tour ohne zu kentern bewältigt werden konnte. Bei dem Aufenthalt in der Heimatstadt des berühmten Komikers Otto Walkes, durfte natürlich auch ein Besuch im Otto Huus nicht fehlen. Die im Otto Huus gezeigten Gags sorgten für viele Lacher. Als große Abendspielshow gab es in diesem Jahr das Angeberspiel, bei dem sich die Mannschaften einen spannenden Wettbewerb lieferten.

Chorleiter Karsten Klinker nutzte das Wochenende zudem, um für ein im September geplantes Pop-Konzert zu proben. Nach den erlebnisreichen Tagen waren sich alle einig, dass es auch im nächsten Jahr wieder eine gemeinsame Chorfreizeit geben soll.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.