• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Reise in die Vergangenheit

13.06.2018

Zum Schulmuseum nach Folmhusen in der Gemeinde Westoverledingen führte es die Mitglieder des VDK-Ortsverbandes Gehlenberg anlässlich einer Tagesfahrt. Der Freundeskreis Denkmalpflege Friedhof an der Kirche schloss sich der Fahrt an. Auf dem Hof wurde die Gruppe vom Museumsleiter Udo Tinnemeyer begrüßt, der in einer historischen Schulstunde bei vielen Erinnerungen an die eigene Schulzeit weckte.

Vor dem Betreten des alten Klassenzimmers hatten sich alle in Zweierreihen aufzustellen und abzuwarten, bis die Glocke läutete. In die Bänke setzen durften sich die „Schüler“ erst nach Aufforderung durch den Lehrer. Es wurde gebetet und gesungen – aber es herrschte auch strenge Disziplin.

Nach kurzen Erläuterungen zum Gebäude, das aus dem Jahr 1904 stammt, setzte der „Lehrer“ die Schulstunde fort. Wie zur Kaiserzeit üblich, mussten die Hände und ein sauberes Taschentuch vorgezeigt werden. Die weiteren Regeln waren: „Gerade sitzen, Ohren spitzen, Hände falten, Schnabel halten.“

Auf jedem Platz lag eine Schiefertafel, auf der das Schreiben der deutschen Schrift mit einem Griffel geübt wurde. Vielen war die Sütterlin-Schrift noch bekannt. Nach der kurzweiligen Schulstunde wurden im zweiten Klassenraum eine Ausstellung zur Schule in der Wilhelminischen Zeit besichtigt und im angrenzenden Gulfhaus eine Lehrerwohnung aus der Zeit um 1800.

Auf dem Rückweg besichtigten die Mitglieder des VDK-Ortsverbandes Gehlenberg und des Freundeskreises Denkmalpflege Friedhof an der Kirche eine Ausstellung von alten landwirtschaftlichen Geräten und Maschinen auf dem Hof von Heinrich Rohjans in Esterwegen. Dort waren ebenfalls viele Haushalts- und Gebrauchsgegenstände aus früheren Zeiten zu sehen. Mit einem gemeinsamen Abendessen in Gehlenberg endete der Ausflug.

Der Förderverein der Kindertagesstätte St. Monika in Gehlenberg und der Elternrat konnten jetzt gemeinsam ein Sonnensegel für den Sandkasten der Kinderkrippe anschaffen. Das Gestell wurde angefertigt und gestiftet von einer Firma aus Gehlenberg. Ebenfalls gab es Bauklötze, einen Kriechtunnel sowie ein multifunktionales Spielgerät zum Wippen, Klettern und Schaukeln.

Der Förderverein hatte vor einigen Wochen bereits einen Sinnespfad finanziert. Im Jahre 2013 wurde der Verein gegründet, um möglichst viele pädagogisch sinnvolle Projekte durch die Bereitstellung von Mitteln und durch organisatorische Unterstützung zu ermöglichen.

Auch die Elternvertreter sind stets bestrebt, gemeinsam mit dem Team des Kindergartens Einnahmen durch verschiedene Aktionen zu erzielen. So werden regelmäßig Kaffee und Kuchen auf Veranstaltungen wie Weihnachtsmarkt oder Seniorennachmittag angeboten. So ist es möglich, Anschaffungen zu unterstützen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.