• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Ruhm und Ehre

23.10.2014

Im Rahmen einer Vernissage sind jetzt vier großformatige Bilder der Kunst-AG der BBS Friesoythe in der Cafeteria am Standort Thüler Straße platziert worden.

Frank Richter, Lehrer und Leiter der Kunst-AG, dankte den Schülern des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft für ihr Engagement während des ganzen Schuljahres. In der Tat verbrachten 18 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge elf, zwölf und 13 etliche Nachmittage damit, in Gruppen die großen Leinwände mit Acryl zu bemalen. Wichtig war dabei eine kreative Herangehensweise, die dann tatsächlich zu sehr unterschiedlichen Motiven und Gestaltungen führte. „Einfach toll“, meinte auch BBS-Schulleiter Georg Pancratz. Es hat sich sichtlich gelohnt, die Bilder in Auftrag zu geben. Hier geht es einmal nicht nur um Zahlen und Fakten.“

Auf Schloss Mainau ist jetzt Josef Moorbrink von der Deutschen Gartenbaugesellschaft (DGG) für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten und für langjährige Treue und Mitarbeit beim „Gärtner um des Menschen und der Natur Willen“ anlässlich der 192. Jahreshauptversammlung die DGG-Ehrennadel in Silber vom Präsidenten Karl Zwermann verliehen worden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In kurzen Worten bedankte sich Josef Moorbrink für die hohe Auszeichnung. Er betonte den guten Kontakt zur DGG und zur Insel Mainau und lud Gräfin Bettina, Hausherrin der Insel Mainau, ein, in den nächsten Jahren das Oldenburger Münsterland zu besuchen, um hier einmal Land und Leute kennen zu lernen.

Zum Abschluss der Saison feierten die Friesoyther Petri-Jünger im Burghotel ihren Anglerball, den sie traditionell mit einem deftigen Grünkohlessen einläuten. Der besondere Gruß von Obmann Helmut Strey galt zu Beginn neben den Anglern und ihren Frauen der starken Abordnung der Sportanglergruppe aus Cloppenburg mit Obmann Ludger Wagner an der Spitze.

Strey nutzte das Fest, um seinen Verzicht auf das Amt des Obmanns bei der nächsten Mitgliederversammlung am kommenden Sonntag mitzuteilen und um für guten Besuch bei den anstehenden Wahlen zu werben. Nach seiner zwölfjährigen Amtszeit bedankte Strey sich bei seinen Mitstreitern Alwin Witte, Martin Tiedeken, Toni Stratmann, Hartmut Groen, Stefan Hericks und Peter Kreienborg für die gute Zusammenarbeit. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen Ehrungen und Auszeichnungen mit Pokalen und Plaketten für langjährige Mitgliedschaft und besonders erfolgreiche Fänge.

Für 20-jährige Mitgliedschaft wurden Werner Elberfeld und Andre Wreesmann ausgezeichnet. Strey wurde für seine zwölfjährige Amtszeit mit einem Präsent gedankt und für Ehefrau Bärbel gab es Blumen. Zudem erhielten beide einen Gutschein für einen Restaurantbesuch. Ausgezeichnet wurde bei den Senioren Sascha Ennens. Er hatte den schwersten Friedfisch, einen Karpfen (4200 Gramm), an der Angel. Den gewichtigsten Raubfisch, einen Hecht (5260 Gramm), zog Wilfrieds Hüls aus dem Wasser und über den größten Aal (860 Gramm) freute sich Hartmut Groen. Senioren-Vereinsmeister wurde bei der Wertung von vier Kontrollangeln Tobias Hericks vor Antonius Stratmann und Alwin Witte. Geangelt wurde an der Leda, am Küstenkanal, am Friesoyther Kanal und an der Thülsfelder Talsperre. Jugendobmann Alwin Witte zeichnete die erfolgreichsten Jugendlichen aus. Die schwersten Fänge der verschiedenen Fischarten wurden mit einer Wandplakette belohnt.

Max Nasse war insgesamt gleich siebenmal erfolgreich. Sechsmal zog er den schwersten Fisch (unterschiedliche Arten) aus dem Wasser, und zudem war er der erfolgreichste Kontrollangler. An so viel Anglerglück konnte sich keiner der vielen Petrijünger im Festsaal erinnern. Max Nasse fing die jeweils schwersten Exemplare von Aland (1320 Gramm), Forelle (570), Döbel (1350), Rotfeder (600) und Brasse (2888). In diese Phalanx konnten nur Thomas Hüls mit der schwersten Schleie (1065 Gramm) und Ingo Buschermöhle mit einem Hecht von 5540 Gramm eindringen.

Bei den vier Kontrollangeln an der Thülsfelder Talsperre, am Küstenkanal, am Friesoyther Kanal und Köster’s Teich sowie bei der Uferreinigung wurden die Vereinsmeister der Jugend ermittelt. Auf den Plätzen hinter dem Gewinner Max Nasse folgten Thomas Hüls und Tobias Witte als Zweit- und Drittplatzierte.

Das Angeljahr bezeichnete Witte in Qualität und Quantität für den Jugendbereich als sehr zufriedenstellend.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.