• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Scheper holt Pokal

06.05.2015

Cloppenburgs Schützenkönigin Elisabeth Scheper hat ihre Treffsicherheit jetzt auch beim 54. Krudewig-Gedächtnispokal-Schießen unter Beweis gestellt. Den Wettbewerb, bei dem die beste Zehn gewertet wurde, gewann Scheper mit 10,8 (Teiler 154). Auf den folgenden Plätzen landeten Oliver Petersen 10,7 (Teiler 225) und Maria Petersen 10,7 (Teiler 227). Den Jugendpokal errang Virena Deeken (Teiler 11,8), dieser wurde mit dem Luftgewehr auf zehn Meter Entfernung ausgeschossen.

Die weiteren Ergebnisse: Fritz-Deeken-Plakette: 1. Oliver Petersen, 2. Robert Brandsen, 3. Jürgen Deeken. Wildscheibe Damen: 1. Elisabeth Scheper, 2. Ellen Ahlers, 3. Nadine Asbree. Wildscheibe Schützen: 1. Xhinghai Chi, 2. Christian Hanschen, 3. Jürgen Deeken. Hauptmann-Lübbe-Pokal: 1. Frank Hadeler, 2. Günter Brinkmann, 3. Ellen Ahlers. Ehrenscheibe: 1. Elisabeth Scheper 10,5, 2. Winfried Wehe 10,4, 3. Teresa Überall 9,1.

Das Soestebad Cloppenburg ist um eine Attraktion reicher. Zwei riesige, durchsichtige Laufbälle drehen sich seit kurzem im Wasser, wodurch jetzt regelmäßig monatliche Aquaball-Days angeboten werden können. Anders als bei den gängigen einwandigen Kugeln, die nach jedem Einstieg eines Benutzers aufgeblasen und luftdicht verschlossen werden mussten, haben die neuen Laufbälle je eine innere und äußere Hülle und damit zwei immer offene Eingänge.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Senatorenstammtisch, ein Zusammenschluss ehemaliger Cloppenburger Ratsherren, hat jetzt das Technische Hilfswerk in Cloppenburg besucht. Empfangen wurden sie vom THW-Ortsbeauftragten Gerd Fangmann. Dem THW Cloppenburg gehören 113 Helfer an. Davon sind 63 aktive Helfer, 27 Jugendhelfer sowie 23 Alt- und Reservehelfer.

Die ernsten Folgen einer Gefäßwanderweiterung der Bauchschlagader, des sogenannten Bauchaortenaneurysmas, werden nach Ansicht vieler Mediziner auch von Risikopatienten unterschätzt. Ab dem 65. Lebensjahr steigt die Wahrscheinlichkeit der Erkrankung nachweislich an. Wird die krankhafte Gefäßweitung nicht rechtzeitig diagnostiziert, droht ein tödlicher Verlauf. Beim Screening-Tag auf Initiative der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie haben deshalb im St.-Josefs-Hospital rund 250 Besucher jetzt eine Ultraschalluntersuchung zur Risikoabklärung durchführen lassen und sich über das Krankheitsbild informiert. Dr. Nicole Bogun, Leitende Ärztin der Angiologie im St.-Josefs-Hospital, erklärt, wonach beim Screening gezielt gesucht wird: „Normalerweise hat die Bauchschlagader eine Weite von bis zu zwei Zentimeter. Tritt eine Aussackung auf und erreicht diese eine Weite ab etwa 4,5 bis fünf Zentimeter, droht der Einriss des Gefäßes - ähnlich dem Platzen eines aufgeblasenen Ballons.“ Dr. Wojciech Klonek, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie und Endovaskuläre Chirurgie, freute sich über die auffallend hohe Besucherzahl am diesjährigen Aktionstag: „Gerade den Menschen, die den Arztbesuch tendenziell scheuen, bieten wir mit dem unverbindlichen Screening einen guten ersten Kontakt an.“

Für Menschen, die mit Asthma, COPD oder einer anderen Lungenerkrankung leben, die eine akute Luftnot verursachen kann, ist sportliche Aktivität eine besondere Herausforderung. Am St.-Josefs-Hospital Cloppenburg wurde deshalb eine Lungensportgruppe gegründet, bei der sich Patienten zum gemeinsamen Sport zusammenfinden. Die Teilnehmer trainieren regelmäßig unter qualifizierter fachlicher Anleitung und ärztlicher Aufsicht, so dass die körperliche Fitness und Belastbarkeit ohne Risiko gesteigert werden können.

Dr. Thomas Möller, Chefarzt der Pneumologie am St.- Josefs-Hospital, hat die Gruppe gemeinsam mit erfahrenen Therapeuten und Betroffenen ins Leben gerufen. „In vielen Sportgruppen fühlen sich Patienten mit Lungenerkrankungen schnell überfordert. Wir bieten ein abwechslungsreiches Trainingsprogramm an, das auf die Bedürfnisse von Menschen mit Luftnot zugeschnitten ist. Unser Ziel ist es, mit speziellen Übungen die Atemmuskulatur zu trainieren und den Brustkorb zu dehnen, um so Ausdauer und Muskelkraft zu verbessern.“ Weitere Infos unter Telefon   04471-16-1371 sowie E-Mail lungensportgruppe@kk-om.de.

Einstimmig ist jetzt Hubert Breuer als Obermeister der Elektroinnung im Kreis Cloppenburg bei der Innungsversammlung in der Kreishandwerkerschaft für drei weitere Jahre wiedergewählt worden. Auch dessen Stellvertreter Johannes Wessels bekam ein einstimmiges Votum für seine Wiederwahl. Zum neuen Lehrlingswart wählten die anwesenden Innungsmitglieder Thomas Appel aus Friesoythe. Als Beisitzer gehören Martin Schumacher, Andre Zemke, Paul Hüsing und Thomas Slaghekke dem Vorstand an. An der Gesellenprüfung nahmen im Winter 44 Prüflinge teil. Neun Prüflinge sind durchgefallen. Mit einer Anerkennungsurkunde des Handwerks wurde Klemens Timme verabschiedet. Seit 2003 war er Mitglied im Gesellenausschuss. Den Berufsbildungsausschuss leitete er seit 2009.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.