• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Schreiben und schießen

19.03.2019

In diesen Tagen erhielten die Schülerinnen und Schüler des Prüfungskurses Geschichte 12 des Albertus-Magnus-Gymnasiums in Friesoythe gemeinsam mit ihrem betreuenden Lehrer Heinrich kleine Siemer die Urkunden für die Teilnahme am Projekt „Jugend schreibt“ der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ). An diesem Projekt beteiligen sich jedes Jahr rund 2000 Schüler von Schulen aus ganz Deutschland, aber auch von deutschsprachigen Schulen aus Europa und der ganzen Welt. Die Kursteilnehmer bezogen ein Jahr lang kostenlos die FAZ und konnten im Unterricht mit fachrelevanten Artikeln arbeiten. Zudem war es möglich, Reportagen für die einmal in der Woche am Montag erscheinende Seite „Jugend schreibt“ zu verfassen.

Die Schülerinnen und Schüler schrieben im Rahmen ihres Kursthemas „Flucht und Vertreibung“ Berichte über aktuelle Flüchtlingsschicksale oder Menschen der Region, die mit Flüchtlingen arbeiten. Die Reportagen von Julius Awick, Michael Block und Vico Schlegel wurden von der Redaktion der FAZ zur Veröffentlichung in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ausgewählt. Darüber hinaus gelangen Lina Kleimann, Lotta Brieger, Luis Weimann und Jannes Behnen eine Platzierung ihrer Reportagen in der „Kleinen Zeitung“, einer projektinternen Zeitung, in der die Berichte der Teilnehmenden veröffentlicht werden. Die in der FAZ erschienenen Reportagen sind auf der Homepage des AMG unter „Profil/Angebote“ und dann „Schreibprojekte“ zu lesen. Oberstufenkurse des AMG nehmen seit zehn Jahren an diesem Projekt teil.

Eine sehr erfreuliche Resonanz gab es beim Vergleichsschießen der örtlichen Firmen und Vereine. Im Schießstand des Schützenvereines Gehlenberg trafen sich 125 Teilnehmer aus beiden Gruppen, die in Teams zu je drei Personen 40 Mannschaften an den Start schickten. Mit sechs Teams war die KLJB bei den Vereinen am stärksten vertreten, die Firma Block-Deeken stellte mit vier Teams bei den Firmen die meisten Teilnehmer. Nach Abschluss der spannenden Wettkämpfe bedankte sich Oberst Rolf Behnen für die sehr gute Beteiligung bei den Teilnehmern sowie bei den Organisatoren, die für einen fairen Ablauf und die Auswertung der Ergebnisse gesorgt hatten. Mit einem Pokal wurden die drei besten Mannschaften beider Gruppen ausgezeichnet, für die besten Einzelschützen gab es eine Plakette.

Bei den Vereinen siegte die KLJB (266 Ringe) vor dem Sportverein (264) und der Mannschaft Hinterberg (257). Die ersten Plätze bei den Firmen belegten Imkereibedarf Olliges (285), Breyer Bau (270) und Immken Stahlhallenbau (260). Beste Einzelschützen der Vereine waren Daniel Breyer (97), Klaus Steenken (96) und Yvonne Drees (94). Bei den Firmen erzielten Hermann Olliges sen. (98), Hermann Olliges jun. (97) und Andreas Steenken (95) die höchsten Ringzahlen.

Neben dem Schießwettbewerb wurde auch ein Preisknobeln angeboten. Hier waren Daniel Deyen, Ramona Rolfes und Heidi Hodes erfolgreich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.