• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 9 Minuten.

Parteitag der Grünen
Baerbock mit 98,55 Prozent als Kanzlerkandidatin bestätigt

NWZonline.de Region Cloppenburg

Späte Bescherung

05.01.2013

Das Weihnachtsfest ist gerade erst vorbei, da ist für drei Glückliche, die beim NWZ  -Weihnachtsgewinnspiel teilgenommen haben, schon wieder Bescherung. Und die Preise haben es wirklich in sich: Der 1. Preis ist ein „iPad3“ im Wert von 599 Euro. Der 2. Preis ist ein Gutschein von Tholen Reisen Friesoythe in Höhe von 300 Euro, der 3. Preis ist ein 200-Euro-Gutschein, der bei Braut- und Abendmoden Hanneken Friesoythe einzulösen ist. Aus Hunderten Einsendungen wurden jetzt die drei Gewinner gezogen – am Freitagabend wurden die Preise in der Friesoyther NWZ  -Redaktion überreicht.

Über einen nagelneuen Tablet-PC mit 16 Gigabyte freute sich Viktoria Derr aus Friesoythe. Die zweifache Mutter hatte kurz vor Weihnachten sogar vor, sich und ihrer Familie ein „iPad“ zu kaufen, verwarf den Gedanken aber wieder. Jetzt kann sich die 33-Jährige Dank Losglücks trotzdem über ein „iPad“ freuen. Auf Reisen gehen kann Bernhard Jansen aus Friesoythe. Dem 76-Jährigen schwebt vor, gemeinsam mit seiner Frau innerhalb Deutschlands eine schöne Mehrtagestour zu unternehmen. Riesig gefreut hat sich auch Maria Elsen aus Bösel. Sie kann für 200 Euro im Modegeschäft einkaufen gehen. Was genau sie davon kaufen möchte, wusste sie so kurz nach dem Gewinn noch nicht, aber Verwendung finde der Preis auf alle Fälle.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit einem kleinen Konzert zum Jahresabschluss im Seniorenzentrum Altenoythe absolvierten zwölf junge Nachwuchsmusiker des Musikvereins Altenoythe ihren ersten öffentlichen Auftritt. Unterstützt wurden sie bei ihrer Premiere von einigen ihrer Ausbilder. Das vor knapp eineinhalb Jahren neu gebaute Vereinsheim des Musikvereins löste in Altenoythe einen wahren Ausbildungsboom von jungen Musiktalenten aus. Einem Aufruf des Vereins vor knapp einem Jahr, sich als Musiker ausbilden zu lassen, folgten zehn junge Leute und zwei Erwachsene. Nach einer rund dreimonatigen theoretischen Ausbildung durch Dirigent Johannes Willer erfolgte im März letzten Jahres der Einstieg in die instrumentale Ausbildung. Besonders stolz ist Dirigent Willer auf zwei Dinge: Zum einen darauf, dass alle Anfänger zur Stange gehalten haben sowie zum anderen darauf, dass sich genug ältere Musiker bereit erklärten, die Ausbildung der Nachwuchskräfte zu übernehmen. Sein Dank gilt Diana Dumstorff- Block, die die Ausbildung am Saxofon leitete, sowie Eva Block und Pia Tholen (Querflöte), Clemens Willer (Lyra), sowie Gerd Henken (Tenorhorn). Der Dirigent leitete den theoretischen Unterricht und bildete am Flügelhorn aus. Die neuen Musiker werden jetzt in den Musikzug integriert, sie erhöhen die Zahl der Musiker von 34 auf 46 und sind damit eine wesentliche Verstärkung für den Altenoyther Musikverein, sagt Willer. Jugendliche wie Erwachsene, die ebenfalls ein Instrument erlernen und im Musikverein spielen möchten, können sich bei Johannes Willer unter Telefon   04491/1692 oder 0163/7544429 melden.

Nicht schlecht staunte Wilhelm Rolfes aus Neuvrees, als er sein Butterbrot mit einer Tomate belegen wollte: Wohl durch die Wärme in seiner Küche hatten die Kerne in dem Nachtschattengewächs bereits kräftig gekeimt. Mehr als 30 kleine Pflänzchen waren zu erkennen, die sich langsam dem Licht zuwendeten. Zu schade, um sie zu essen, befand Rolfes und ließ die jungen Triebe weiter gedeihen: „Um sie auszupflanzen, ist es allerdings noch zu früh und zu kalt draußen.“ Doch angelehnt an eine der großen philosophischen Fragen kommt man auch hier ins Grübeln: Was war zuerst da – Pflanze oder Frucht?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.