• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Sparen und gewinnen

04.12.2017

Rückblickend auf die Weltsparwoche hatte die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) in Cloppenburg kürzlich 33 der fleißigsten Sparer und deren Eltern eingeladen. Anlass war ein Bilderrätsel zur Weltsparwoche. Dabei galt es, die richtige Anzahl von Fischen zu zählen. Die anwesenden Mädchen und Jungen hatten nicht etwa nur richtig gezählt, sondern auch das nötige Quäntchen Glück bei der Verlosung, um einen Sachpreis zu erhalten. In jeder Filiale der Regionaldirektion Cloppenburg-Friesoythe des Geldinstituts wurden vier Präsente verlost. Als Hauptpreise kamen fünf Tablets hinzu, von denen zwei nach Friesoythe und drei nach Cloppenburg gingen.

Bei einem Empfang im Rathaus hat Cloppenburgs Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese (CDU) die Fahrrad-AG der städtischen Oberschule Pingel Anton begrüßt. „Auf dem Weg zur Fahrradstadt haben wir noch viel vor. Wir wollen Fahrradwege erschließen und vorhandene Wege bei Bedarf sanieren. Besonders wichtig ist auch, dass man als Fahrradfahrer ein verkehrstüchtiges Rad mit funktionierendem Licht und Bremsen hat und sich an die Regeln im Straßenverkehr hält“, betonte Wiese. Das erfahren die Sechstklässler in der Fahrrad AG. Dort werden sie fit gemacht für die sichere Teilnahme am Straßenverkehr. Zudem lernen sie bei Touren die wichtigsten Ämter und Stellen der Stadt kennen.

Seit 20 Jahren gestaltet das Ensemble Quintabile Adventsmusiken im Landkreis Cloppenburg. Zu den Jubiläumskonzerten haben die fünf Musiker die ihrer Meinung nach schönsten Titel dieser Konzerte ausgewählt. Die Termine sind am Donnerstag, 7. Dezember, ab 19.30 Uhr in der Kapelle des St. Josef-Hospitals in Cloppenburg sowie am Dienstag, 12. Dezember, ab 19.30 Uhr in St. Marien, Schwichteler. Der Eintritt ist frei. Die Formation stellt klassische Werke vom Barock bis zur Romantik sowie zeitgenössische Kompositionen vor. Dazu gehören unter anderem Werke von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Peter Cornelius, Herbert Paulmichl und Thomas Gabriel. Hinzu kommen Adventsmeditationen.

Mit einer zweitägigen Veranstaltung will Bethen im August 2018 sein 800-jähriges Bestehen feiern. Das Jubiläum ist für den Dorfverein der Anlass für die Herausgabe einer Chronik. Seit vier Jahren haben sich Ehrenamtliche mit der Vorbereitung des Werkes beschäftigt, das sich mit der Entstehung und Entwicklung des Ortes bis zur Gegenwart befasst. Texte und Fotos sollen nicht nur das Interesse der örtlichen Bevölkerung, sondern auch weiterer Heimatfreunde wecken. Eine Fotogruppe hat Familien-, Vereins- und Gruppenfotos erstellt. Hinzu kommen Aufnahmen von Hofkreuzen, Grotten, Gebäuden und Hofsteinen. Auch die Neubausiedlung „Bi dei Rohe“ beteiligt sich. Die Paare und Familien werden mit den Rohbauten ihrer künftigen Häuser auf den Bildseiten Platz finden.

Die Bether Chronik wird zwei Bücher umfassen, einen Familien- sowie einen geschichtlichen Teil. Der Familienteil ist fast abgeschlossen. In den nächsten Wochen bekommt jede erfasste Familie ihre persönliche Seite als Kopie zur Überprüfung zugestellt. Gleichzeitig wollen sich die Verantwortlichen einen Überblick über die mögliche Nachfrage verschaffen. Gutscheine gibt es im Lastschriftverfahren sowie bis Mitte März im Lebensmittelgeschäft Bahlmann (Bethen) und im Geschäft „Nah und Gut“ Konofol an der Vahrener Straße in Cloppenburg.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Cloppenburg intensiviert die Präventionsarbeit für Jugendliche und junge Erwachsene im Bereich sexuell übertragbarer Infektionen. Als Kooperationspartner fungieren die drei Berufsbildenden Schulen (BBS) des Landkreises Cloppenburg und die AIDS-Hilfe Oldenburg. In enger Zusammenarbeit und in Anlehnung an ein Projekt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung wurde für Berufsschulen ein Aktivitäten-Parcours zu AIDS, Liebe und Sexualität entwickelt.

Durch Rollenspiele, Puzzles, Pantomime, Diskussionen und Fragen werden die Teilnehmer motiviert, sich einzubringen. Die Gruppen durchlaufen fünf Stationen, wobei jeweils Moderatoren zu Aktionen und Diskussionen auffordern. Es gilt, Punkte für engagiertes Mitmachen zu sammeln. Am Ende wird eine „Siegergruppe“ ermittelt. Alle anderen Gruppen erhalten Erinnerungspreise. Ein erster Durchlauf an der BBS Technik in Cloppenburg war erfolgreich. Nächste Station ist die BBS am Museumsdorf.

Zufrieden zeigte sich der Cloppenburger SPD-Vorsitzende Hans-Jürgen Hoffmann über den guten Besuch bei der Mitgliederversammlung seiner Partei und die Aufnahme von zwei neuen Mitgliedern. Begonnen wurde mit den Beratungen und den Beschlüssen über den Wirtschaftsplan 2018 und eine Satzung. „Damit haben wir als Ortsverein Cloppenburg erstmals verbindliche Grundlagen und Strukturen für unsere Partei geschaffen“, begrüßte das langjährige Vorstandsmitglied Franz-Josef Wilken die einstimmigen Beschlüsse.

Der Austausch über das Für und Wider einer Groko in Berlin machte auch bei der SPD-Cloppenburg deutlich, dass die Einschätzungen und Erwartungen für eine solche Koalition sehr unterschiedlich sind. Bei einem Stimmungsbild war das Ergebnis annähernd „Fifty-Fifty“ für oder gegen eine Große Koalition. Einigkeit herrschte darüber, dass ohne eine Mitgliederbefragung nichts gehe und besonders bei sozialdemokratischen Themen wie Arbeit und Soziales „klare Kante“ gezeigt werden müsse.

Zudem sprachen sich die Genossen gegen einen neuen Großschlachthof im Landkreis Cloppenburg aus. Sie unterstützen alle Bemühungen, die einen solchen Betrieb in Molbergen oder anderswo verhindern. „Ich sorge mich um unsere Umwelt, die Verkehrssituation und bin gegen Billiglöhne“, so ein Teilnehmer.

Das Bündnis gegen Weihnachtarbeit ruft für Sonntag, 10. Dezember, ab 12 Uhr zu einer Kundgebung bei Vion im Emstek auf. Die Genossen schließen sich an. „Wir sind für die Einhaltung der Feiertagsruhe, gegen Weihnachtsarbeit aus wirtschaftlichem Profitdenken und stellen uns in eine Reihe mit Gewerkschaften, Kirchen und weiteren Unterstützern“, resümierte SPD-Vorstandsmitglied Frank Teschner. Als Kreisvorsitzender der komba-Gewerkschaft vertritt er auch die Interessen des Fleischuntersuchungspersonals in den Schachthöfen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.