• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Spaß für Alt und Jung

23.11.2017

Insgesamt 64 Senioren der Friesoyther St.-Marien-Gemeinde haben sich jetzt auf den Weg zu einer Fahrt ins Blaue gemacht, wobei auch ein Pfannkuchenessen eingeschlossen war. Geplant und geleitet wurde die Fahrt von den beiden Leitungsteammitgliedern Hedwig Preut und Anita Faske. Es war die letzte Fahrt im Programm-Jahr 2017.

Zunächst ging es nach Lorup, wo unter fachkundiger Führung die dortige St.-Marien-Kirche besichtigt wurde. Anschließend ging es zu Fuß zu dem nahe gelegenen historischem „Krulls-Hus“, einem Heimatzentrum des dortigen Heimatvereins im Ortskern von Lorup. Mit dem Heimatzentrum verbunden sind ein Heimatmuseum, eine große Festscheune und eine noch im Original vorhandene historische Drechslerwerkstatt aus dem 19. Jahrhundert. Die Besucher wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, die jeweils im Wechsel das Museum und die Drechslerwerkstatt aufsuchten. Ein Vorstandsmitglied des Loruper Heimatvereins, selbst Drechslermeister, stellte den Senioren seine Werkstatt vor, die ursprünglich noch mühevoll von Hand betrieben wurde, als es noch keinen elektrischen Strom gab. Erst gegen Ende der 1920er Jahren wurde die Werkstatt auf Strom umgestellt, und zwar mittels einer Transmissionsanlage. Diakon em. Otger Eismann sprach lobende Worte aus und bedankte sich bei den beiden Herren des Heimatvereins mit je einem Buchgeschenk.

Anschließend ging es in die historische „Krulls-Scheune“, wo nach kurzer Wartezeit ein leckerer Buchweizen-Pfannkuchen aufgetischt wurde. Es wurde erzählt, dass es einige Senioren auf vier Pfannkuchen gebracht hätten, so gut war der „Bookweiten-Janhinnerk“ geraten. Zwischendurch gaben Eismann und Hermann Tepe einige humorvolle Döhnkes zum Besten.

Bevor die Heimreise angetreten wurde, bedankte sich Eismann mit lobenden Worten bei den beiden Organisatorinnen Hedwig Preut und Anita Faske für die gelungene Pfannkuchen-Tour. Seinen Dank unterstrich er mit dem Hinweis, dass die außergewöhnlich hohe Teilnehmerzahl ein deutlicher Beweis dafür sei, dass sie mit der Planung und Ausführungs dieser Fahrt genau richtig gelegen hätten.

Anlässlich des Weltkindertages fand am Montag, 20. November, ein spannendes Programm unter dem Motto „Den Kindern eine Stimme geben“ im Kindergarten Haus für Kinder „Piccolino“ in Altenoythe statt. Die Kinder bedruckten Baumscheiben mit Handabdrücken und schraubten an einem Zaunelement, welches auf dem Spielplatz für einen weiteren Rückzugsort sorgen soll. Es gab sowohl süße Waffeln als auch Gemüsewaffeln, eine Getränkeoase und einen Schminkstand. Auch eine Bewegungsbaustelle im Bewegungsraum war sehr gut besucht. Es gab viele lachende und zufriedene Kinder zu sehen. In der Werkstatt konnte jeder eine eigene Rassel bauen, und in einer anderen Gruppe gestalteten die Kinder einen eigenen Holzanhänger.

„Besonders schön war zu beobachten, wie sich die Kinder umeinander gekümmert haben, indem sie anderen zum Beispiel erklärt haben, wo etwas stattfindet oder sie sogar dorthin begleitet haben“, sagte die Leiterin des Kindergartens Haus für Kinder „Piccolino“, Iris Göhre.

In Deutschland wurde der Weltkindertag bereits am 20. September gefeiert. Die Kinder vom Haus für Kinder „Piccolino“ haben damals beim Projekt „Nein heißt Nein“ mitgemacht, um ihr Recht auf Selbstbestimmung zu lernen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.