• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Sportspaß mit Ferienpass

12.07.2019

Der SV Hansa hat nun auf dem Vereinsgelände die Ferienpassaktion „Spielen – Toben – Turnen“ mit dem Motto „Kinder stark machen“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzGA) angeboten. 46 Kinder konnten sich auf dem Vereinsgelände des Sportvereins bei Wett-, Staffel- und Laufspielen austoben.

Lea Frohne-Brinkmann und Marie Bickschlag, die beide gerade ein Freiwilliges Soziales Jahr beim SV Hansa absolvieren, organisierten die Veranstaltung gemeinsam mit Michelle Bruns, Elisabeth Kleine Siemer und Carola Reiners. Fahnenjagd, Rollerrennen, Wassertransport, Raupenrennen und vieles mehr stand auf dem Programm.

Neben dem sportlichen Spaß gab es auch noch einige Kleinigkeiten für die Gäste: Zahlreiches Material und kleine Geschenke der BzGA konnte der Verein an die Eltern und Kinder verteilen, denn Suchtprävention ist auch in Sportvereinen ein Thema. Alkohol, Nikotin und Drogen seien eine Gefahr für Kinder und Jugendliche. Der Sportverein nutze so seine Möglichkeiten, über diese Gefahren aufzuklären.

Seit Mai gibt es in Friesoythe ein neues Kinderbetreuungsprogramm. Der Kita-Träger „Ein Weidenkörbchen für Kinder“, der in der Region vier Kinderkrippen und eine Kindertagesstätte betreibt, unter anderem in Friesoythe, betritt damit spannendes Neuland.

Im vergangenen Jahr bekam der Träger das Angebot, einen kleinen Privatwald im Friesoyther Stadtgebiet für seine Arbeit zu nutzen. Ein Glücksfall für Geschäftsführerin Mira Brand und ihr Weidenkörbchen-Team, der aber vorerst mit viel Arbeit verbunden war. Denn nachdem das rund 0,8 Hektar große Gelände aufgeräumt, neu eingezäunt und zweckmäßig hergerichtet war, musste noch die Finanzierung der Fachkräfte sichergestellt werden, um Eltern ein verlässliches Betreuungsangebot für ihre Kinder zu garantieren.

Hier konnte das Team vom Weidenkörbchen bei der IKK classic mit ihrem Bewegungskonzept überzeugen. Die Krankenkasse unterstützt das Projekt in Friesoythe mit 5000 Euro.

Dass die Krankenkasse das Angebot unterstützt, hat auch einen Grund: „Je früher Kinder lernen, was gesund für sie ist und warum, umso wahrscheinlicher ist es, dass sie gesundheitsschädliches Verhalten von selbst vermeiden“, erklärt Gesundheitsmanager Stephan Jahn von der IKK classic das Engagement der Krankenkasse.

Der neue Schützenkönig der Hümmlinggemeinde Hilkenbrook ist Manfred Lammers. Während eines spannenden Königsschießens bewies er die stärksten Nerven und siegte im Kampf um die Königswürde.

Gemeinsam mit seiner Ehefrau Marion, die er sich zu seiner Regentin erkoren hat, wird er für ein Jahr das Schützenvolk in Hilkenbrook regieren. Bis zum nächsten Schützenfest werden die neuen Majestäten dabei von ihrem Throngefolge unterstützt. 22 Gefolgsleute berief das Königspaar in den neuen Hofstaat: Lisa und Helmut Jansen, Hermann und Maria Olliges, Melanie und Frank Vahrmann, Andre Olliges, Hartwig Brake, Andrea und Rainer Hohenbrink, Christa und Heinz Düvel, Anni und Hans Deeken, Elisabeth und Karl-Heinz Mechelhoff, Maria und Josef Böckmann, Daniela und Heinz Vahrmann sowie Sandra und Jörg Olliges.

  

Traditionell zum Abschluss des ersten Halbjahres unternahm die „Männersache“ des Bildungswerkes Cloppenburg wieder eine Exkursion in die Nachbargemeinden. Dieses Mal war Friesoythe das Ziel.

Wolfgang Letzel führte die Teilnehmer zunächst durch das Postgeschichtliche Museum. Anschließend erfuhr die Männerrunde Geschichtliches über die altehrwürdige St.- Vitus-Kirche, die im neunten Jahrhundert errichtet wurde. Der restaurierte und unter Denkmalschutz stehende Schafstall in Pirgo (Altenoythe) war der Schlusspunkt der Exkursion. Der Vorsitzende des Altenoyther Heimatvereins, Richard Hardenberg, informierte die Besucher auf Plattdeutsch über die ehrenamtliche Leistung der Dorfgemeinschaft zur Restaurierung des Schafstalls.

Ein deftiger Imbiss mit entsprechenden Kaltgetränken schloss die Exkursion ab. Der nächste Termin der Männersache ist am Samstag, 7. September.

Seit 2014, also seit fünf Jahren, besteht nun der Intensivpflegedienst „Im Puls“ in Neuscharrel. In dieser Zeit hat sich der Betrieb sehr gut entwickelt.

Das nahmen Veronika Röwe, die Gründerin des Pflegedienstes und Geschäftsführerin, und ihr gesamtes Team zum Anlass, das fünfjährige Betriebsjubiläum zu feiern. Dazu haben sie eine Pflegemesse im Neuscharreler Jugendheim organisiert.

Auf der Pflegemesse war nicht nur „Im Puls“, sondern auch andere örtliche Dienste und Vereine vertreten. So stellten sich unter anderem die Malteser mit dem ambulanten Hospizdienst Friesoythe mit einem Infostand vor. Ebenfalls mit dabei waren der Familien entlastende Dienst (FED) vom Caritas-Verein Altenoythe sowie das Deutsche Rote Kreuz. Für das leibliche Wohl bei der Pflegemesse sorgten der Heimatverein, der Schützenverein und der Förderverein der Grundschule.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.