• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Stolze Sieger

13.03.2019

Dat bünt gaude Plattdütsch-Läser: Nils Bröker aus der vierten Klasse un Jannes Crone aus der dritten Klasse der Grundschule Gehlenberg bünt dei Sieger. Für den plattdeutschen Lesewettbewerb der Oldenburgischen Landschaft an der Grundschule hatten sich 13 Kinder der dritten und vierten Klasse unter Leitung von Margret Kamps vorbereitet. Am Tag des Wettbewerbs waren alle sehr aufgeregt.

Die Schülerinnen und Schüler trugen kleine Geschichten zum Schmunzeln vor und zeigten, dass sie gut mit der plattdeutschen Sprache umgehen können. Der Jury fiel die Bewertung nicht leicht, so dass das Ergebnis sehr knapp ausfiel. Die Jurymitglieder Margret Kamps, Annette Hackstette, Wilhelm Olliges, Gisela Kramer, Anne Steenken, Marlies Rühländer und Anni Knipper bewerteten Lesefertigkeit, Sinnerfassung, Betonung, Lesetechnik und Textverständnis. Die Sieger erhielten einen Gutschein für ein Buch.

Der Heimatverein Gehlenberg-Neuvrees-Neulorup und die Dorfgemeinschaft Gehlenberg unterstützen die Förderung der plattdeutschen Sprache mit je 50 Euro. Die Sieger Nils Bröker und Jannes Crone werden die Schule jetzt beim Kreisentscheid in Garrel vertreten.

Schulleiterin Annette Hackstette bedankte sich bei Margret Kamps für die Vorbereitung des Lesewettbewerbs sowie bei Gisela Kramer und Anne Steenken, die in ihrer Freizeit die Plattdeutsch-AG leiten, mit einem Blumenstrauß für das ehrenamtliche Engagement.

Ihr Dank galt ebenfalls den übrigen Jurymitgliedern und allen Leserinnen und Lesern für ihre Teilnahme und die guten Leistungen. Hackstette freute sich, dass alle dazu beigetragen hätten, den Erhalt der plattdeutschen Sprache zu fördern und damit die eigene Geschichte im Blick zu behalten und nicht zu vergessen.

Auch in diesem Jahr haben sich wieder die ehemaligen Könige der St.-Johannes-Schützenbruderschaft Markhausen zu einem Vergleichsschießen getroffen. Der stellvertretende Brudermeister Markus Schlangen konnte dazu im Namen des Vorstandes 21 ehemalige Könige und den amtierenden König Stefan Schmidt begrüßen.

Das jährliche Vergleichsschießen der Könige hat sich zu einer traditionellen Veranstaltung der Markhauser Schützen entwickelt. Die ehemaligen Majestäten müssen bei dem Vergleichsschießen, ähnlich wie bei ihrem Königsschuss, jeweils drei Schuss auf eine Scheibe abgeben.

Bei der mit Spannung erwarteten Siegerehrung gab Markus Schlangen dann die Sieger bekannt. Heinz Breyer, König des Jahres 2015/2016, siegte mit 29 Ringen vor Willi Bregen (ebenfalls 29 Ringe) und Franz Greten (28 Ringe).

Der stellvertretende Schießmeister Andreas Meyer überreichte zusammen mit Markus Schlangen den Wanderpokal an den „König der Könige“ und drei Orden in Gold, Silber und Bronze an die Erstplatzierten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.