Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Jubiläum beim Tennisclub Nikolausdorf-Garrel Showkämpfe, Party und Ehrungen zum 50-Jährigen


Unentschieden: In einem Schaukampf zeigten (v.r.) Christoph Bullermann, Daniel Rolfes, Karel Novácek und Robert Presche ihr Können.
Hubert Looschen

Unentschieden: In einem Schaukampf zeigten (v.r.) Christoph Bullermann, Daniel Rolfes, Karel Novácek und Robert Presche ihr Können.

Hubert Looschen

Nikolausdorf - Der Tennisclub Nikolausdorf-Garrel (TCNG) ist 50 Jahre alt. Das Jubiläum wurde am Wochenende mit einem Programm für alle Altersgruppen gefeiert. Ehrungen, Schaukämpfe, Gottesdienst, Jubiläumsparty und viele Unterhaltungsmöglichkeiten, darunter eine Tombola, lockten am Samstag und Sonntag viele Gäste an.

Mitglieder geehrt

Im Blickpunkt der Ehrungen standen acht Gründungsmitglieder: Lore und Hermann Backhaus, Christa Fleming, Heinz König, Bernd Jaschke sen., Christa Ferneding, Franz-Josef Wilgen und Wilhelm Fleming sind seit dem ersten Tag dabei. Hermann Backhaus („Gründer und Motor des Vereins“) war der Gründungsvorsitzende, seine Frau Lore die „gute Seele“ des Vereins, die immer einen Blick auf die Anlage hatte und viele Jahre die Platzreservierungen vornahm.

„Der Verein soll für jedermann offen sein, nicht nur für jene, denen das Scheckbuch mit in die Wiege gelegt wurde“, zitierte Vorsitzender Karl-Heinz Looschen aus dem Protokoll der Gründungsversammlung. Entsprechend angepasst war der Beitrag: fünf DM pro Monat.

Mit zwei Plätzen ging es los, permanent wurde das Angebot vergrößert. 1980 wurde die Tennishalle gebaut, damals die erste im Landkreis Cloppenburg. In den letzten beiden Jahren wurde die Halle innen und außen saniert. „In den letzten fünf Jahren haben wir 500 000 Euro investiert“, berichtete Looschen. Der Eigenanteil betrug dank vieler Förderungen noch zehn Prozent.

Auch sportlich ging es immer weiter aufwärts mit dem TCNG. Das gipfelte jetzt in einer Ehrung, die Bürgermeister Thomas Höffmann vornahm: Daniel Rolfes wurde geehrt für den Gewinn der Nordostdeutschen Meisterschaft.

Das Tenniszentrum sei aus der schönen Ortschaft nicht mehr wegzudenken, sagte der Bürgermeister. Bis heute habe man 500 000 Euro an Spenden und Eigenleistungen eingebracht. „Das bringt uns zum Staunen und wir zollen unseren Respekt“, sagte Höffmann. „Trainer und Trainerinnen animieren unsere Kinder und Jugendlichen nicht nur zur körperlichen Bewegung und Ertüchtigung, sondern auch zu ethischen Werten wie Fairness und Respekt voreinander“, lobte Höffmann.

Stargast auf der Anlage

Stargast des Jubiläums war der tschechische frühere Weltklassespieler Karel Nováček, der sich als Trainingspartner für Nachwuchsspieler zur Verfügung stellte. In einem Schaukampf spielte der Gast mit dem TCNG-Trainer Robert Presche ein Doppel gegen die Besten des Vereins, Daniel Rolfes und Christoph Bullermann. Das eigene Zählen machte es möglich: Das Spiel endete unentschieden.

Wie sehr das ganze Dorf einbezogen wird und den Verein unterstützt, zeigte sich an dem guten Besuch sowie an der Gestaltung des Gottesdienstes durch den Frauen- und den Männerchor. Die Einsegnung der gründlich sanierten Halle nahm Pater Thomas Chediath während des Jubiläumsgottesdienstes vor. Gäste der Jubiläumsfeier waren der stellvertretende Landrat Bernhard Möller, Karl-Heinz Bley (CDU-MdL), Roland Krapp vom Tennisverband Oldenburger Münsterland und Raik Packeiser, Präsident des Tennisbundes Niedersachsen Bremen.

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

Parlamentarischer Abend Klares Bekenntnis zum Ausbau der Uni-Medizin in Oldenburg

Stefan Idel Büro Hannover Oldenburg

Bürgermeisterin Heike Horn Was über den Fall mit der Dienstwohnung auf Langeoog bisher bekannt ist

Pia Miranda Langeoog

Kostengünstiger Wohnraum großes Thema Lebhafte Diskussion über Bauprojekt am Kanal in Oldenburg

Thomas Husmann Oldenburg

Telefonanrufe in Oldenburg und der Region Windige Energieanbieter schieben EWE-Kunden Verträge unter

Anja Biewald Oldenburg

Ambulanter Pflegedienst nicht länger in kommunaler Trägerschaft? Johanniter sollen Sozialstation Sande übernehmen

Oliver Braun Sande
Auch interessant