• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Theater-AG mit Premiere

24.05.2018

Am Clemens-August-Gymnasium wird es dank der Theater-AG bunt und fantastisch. Die Arbeitsgemeinschaft mit dem Namen „Die Gaukler des Kardinals“ präsentiert eine Bühnenversion von „Alice im Wunderland“. Die Hauptfigur gerät im Traum ins Wunderland, in dem sie auf ihrer Suche nach einem Ausweg auf allerlei fantastische Wesen trifft. Am Ende ihres Traumes nimmt Alice an einem sehr seltsamen Turnier und einer noch seltsameren Gerichtsverhandlung teil, die sie beinahe den Kopf kostet. Die Vorführungen sind am Freitag, 25. Mai, und am Montag, 28. Mai, jeweils um 19.30 Uhr in der Aula des CAG an der Bahnhofstraße 53. Karten gibt es an der Abendkasse.

Zehn Tage lang krempelten 40 Schüler der achten Hauptschulklassen der Oberschule Pingel Anton ihre Ärmel hoch und probierten verschiedene Berufe aus. In Kooperation mit der benachbarten Kreishandwerkerschaft Cloppenburg boten die Werkstatttage den Jugendlichen praktische Erfahrung und erste Kontakte in die Berufswelt.

In einer Potenzialanalyse wurden zunächst die Stärken der Schüler im sprachlichen, sozialen und handwerklichen Bereich festgestellt. Anschließend ging es in die Betriebe. Angeboten wurden die Bereiche Maler, Metall, Hauswirtschaft und Gastronomie, Körperpflege und Frisör/Kosmetik, Lager/Logistik und Bau. Jeder Schüler durfte während der Werkstatttage drei Bereiche praktisch kennenlernen und wurde dabei von erfahrenen Ausbildern angeleitet. Sowohl die Lehrer der Oberschule als auch die Verantwortlichen der Kreishandwerkerschaft, Rainer Wilkens, Sigrid Tebben und Maria Niemann, waren sich einig: „Die Werkstatttage sind eine sehr gute Sache für die Jugendlichen.“

„Mir hat an den Werkstatttagen gut gefallen, dass wir so viel Praxis gemacht haben“, bestätigte John. „Wir konnten körperlich arbeiten, und das macht mir sehr viel Spaß“, ergänzte Konrad. Den Unterschied zur Schule machte schließlich Kevin noch einmal deutlich: „Die Werkstatttage sind besser als die Schule, weil wir viele Möglichkeiten haben und praktisch arbeiten.“ Abgerundet wurden die Werkstatttage schließlich durch ein Gespräch mit den Eltern und den Jugendlichen, um über die Kompetenzen der Schüler, aber auch über Chancen und Möglichkeiten nach dem Schulabschluss zu sprechen.

Gemeinsam mit der Baumschule Pöhler pflanzten die Schüler der Grundschule St. Andreas Obstbäume und -sträucher als Umrandung des „Grünen Klassenzimmers“. Während der Pflanzaktion erfuhren die Kinder Wissenswertes über die Pflanzen. Aloys Pöhler erklärte, was für Früchte die Sträucher und Bäume entwickeln und das diese Früchte von den Kindern dann gepflückt und probiert werden dürfen. Vorher hatten die Eltern des Fördervereins die entsprechenden Gruben ausgehoben und den Mutterboden verteilt. Jetzt fehlen nur noch die Sitzgelegenheiten im Innenkreis, um im Sommer im Schatten dort verweilen zu können oder um Unterricht draußen stattfinden zu lassen. Das Projekt wird komplett vom Förderverein finanziert.

Noch bis zum 12. Juli haben Hobbyfotografen und Liebhaber der Stadt Cloppenburg die Chance, an der „Foto-Safari“ der Stadt Cloppenburg teilzunehmen. Gesucht werden Fotos und Schnappschüsse, die den Charakter der Soestestadt widerspiegeln. „Mit der Foto-Safari möchten wir nicht nur unsere Dachmarke echt.Cloppenburg mit farbenfrohen und abwechslungsreichen Bildern aufladen, sondern allen Cloppenburgern die Möglichkeit geben, die eigene Umgebung aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten“, erklärt die neue Stadtmarketingmanagerin Sandra Brinkmann.

Teilnehmer können einfach fotografieren, was für sie persönlich Cloppenburg ausmacht. Sei es der Lieblingsort, die schönste Aussicht oder der absolute Geheimtipp – Vorgaben gibt es keine. Jeder kann mitmachen – einzige Bedingung ist, dass das Foto im Stadtgebiet von Cloppenburg entstanden ist und die Teilnahmebedingungen eingehalten werden. Ob die Fotos mit dem Smartphone, einer Digital- oder Analogkamera gemacht werden, spielt keine Rolle. Bis zum 12. Juli können Hobbyfotografen ihre Werke – gerne auch mehrere – direkt mit dem Hashtag #echtmeinclp in den sozialen Medien posten, über die Homepage www.echt-cloppenburg.de/fotosafari hochladen oder per E-Mail (maximal drei Fotos mit jeweils 5 MB) an echt.cloppenburg@cloppenburg.de senden. Gerne können im Aktionszeitraum auch Fotos eingereicht werden, die zu einem früheren Zeitpunkt entstanden sind. Auf alle Teilnehmer wartet beim Cityfest eine kleine Überraschung, dort wird auch eine Fotoauswahl präsentiert.

Wer gerne teilnehmen möchte und noch Inspirationen braucht, sollte sich beim kostenlosen Fotowalk mit Derk von Groningen anmelden. Der Hobbyfotograf führt am Donnerstag, 21. Juni, durch das Stadtgebiet, zeigt seine Lieblingsorte und gibt Tipps zum Fotografieren. Start ist um 17 Uhr, Anmeldung unter s.brinkmann@cloppenburg.de oder unter Telefon  0 44 71/18 51 31.

Anlässlich des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung hat der Behindertenbeirat des Landkreis Cloppenburg eine Aktion in der Cloppenburger Innenstadt organisiert, um zu zeigen, dass Inklusion ein Gewinn für alle ist. Mit dabei waren der VdK-Kreisverband Cloppenburg, die Interessengemeinschaft Selbstbestimmend Leben in Deutschland, der evangelische Gesprächskreis für Blinde und sehbehinderte Menschen und deren Angehörige in Lastrup sowie die mobile ehrenamtliche Wohnberatung des Senioren- und Pflegestützpunkts Niedersachsen im Landkreis Cloppenburg.

Das Interesse der Menschen mit und ohne Behinderung sei groß gewesen, berichtet Gustav Ahlers. Viele Fragen über Inklusion seien von den Ehrenamtlichen kompetent beantwortet worden. Wenn Inklusion früh gelernt und gelebt werde, entstünden Barrieren im Umgang gar nicht erst, so die Inklusionsbotschafterin Diana Hömmen, die auch Mitglied im Kreisbehindertenbeirat ist. Der Behindertenbeirat des Landkreises wird auch zukünftig Veranstaltungen zur Inklusion in Zusammenarbeit mit den Kommunen anbieten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.