• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Urkunde erhalten

05.03.2015

Der Rassegeflügelzuchtverein Cloppenburg hat jetzt zwei Mitglieder mit großem Dank und viel Anerkennung aus dem Vorstand verabschiedet. Josef Quatmann hatte rund 40 Jahre dem Führungsgremium des Vereins in verschiedenen Funktionen angehört und große Ausstellungen in der Münsterlandhalle als Geschäftsführer entscheidend mitorganisiert. Bernhard Blömer war 30 Jahre für die Finanzen des Vereins verantwortlich. In einer Laudatio würdigte der stellvertretende Vorsitzende Alexander Afelt die Verdienste der beiden – auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand ausgeschiedenen – Züchter und überreichte ihnen Ehrenurkunden.

Exakt 21 Teilnehmer haben jetzt am 19. Preisskatturnier des sechsten Zuges im Bürgerschützenverein Cloppenburg in der Gaststätte Buken teilgenommen. Am besten schnitt Bernd Tönnemann ab. Mit Glück und Können ließ er der Konkurrenz am Skattisch hinter sich. Als Belohnung gab es einen Präsentkorb aus den Händen vom Hauptzugführer Bernd Wehkamp. Auf dem zweiten Platz landete Alfons Wilken junior vor dem Dritten Burckhardt Wichmann. Der Letztplatzierte Heiko Mienert erhielt den traditionellen Zwiebelsack. Im Anschluss an die Siegerehrung ließ man mit einem gemütlichen Beisammensein den Abend harmonisch ausklingen

Viele bekannte Gesichter, aber auch einige neue Teilnehmer nutzten jetzt die Möglichkeit, sich über die aktuellen Entwicklungen in der landwirtschaftlichen Berufsausbildung an der BBS am Museumsdorf zu informieren. Mehr als 30 landwirtschaftliche Betriebsleiter waren der Einladung zur Ausbildertagung durch die in der Schule für den Funktionsbereich Agrar zuständigen Koordinatorin Marlies Bornhorst-Paul gefolgt.

Zu Beginn der Veranstaltung stellte sie das Agrar-Kollegium der Schule vor, in dem es seit der jüngsten Ausbildertagung Veränderungen gegeben hatte. Nachdem Dr. Gerlinde Behrendt vorigen Sommer in den Ruhestand verabschiedet worden war, konnten mit Dr. Jeannette Boguhn und Annette Esser nun zwei neue Kolleginnen begrüßt werden, die sich schwerpunktmäßig um den Bereich der Tierproduktion kümmern. Im Anschluss daran präsentierte Bornhorst-Paul die aktuellen Schülerzahlen, die sich sowohl in den Klassen der Berufsschule als auch in den weiterführenden Fachschulen auf einem erfreulich hohen Niveau befänden, so dass beispielsweise im dritten Ausbildungsjahr und in der Zweijährigen Fachschule jeweils zwei Klassenverbände existierten.

Elisabeth Lewerentz-Wilken referierte über die Möglichkeit der so genannten Doppelqualifikation, bei der Absolventen des Beruflichen Gymnasiums mit dem Schwerpunkt Agrarwirtschaft innerhalb von 15 Monaten eine Berufsausbildung zum Landwirt durchlaufen können. Martina Wojahn vom Landwirtschaftlichen Bildungszentrum der Landwirtschaftskammer Niedersachsen in Echem berichtete über die vielfältigen Möglichkeiten der überbetrieblichen Ausbildung am Standort Echem und legte ihren Fokus dabei auf den aktuellen Stand der umfangreichen Baumaßnahmen, die dort derzeit ablaufen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter zur Wahl im Nordwesten erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Jüngst haben insgesamt zehn Schülerinnen der BSWR3-1 (Drittes Ausbildungsjahr des Ausbildungsberufs zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten) am 43. Bundesjugendschreiben für Computer, Kurzschrift und Medien teilgenommen. In der Disziplin „Tastschreiben“ mussten sie zehn Minuten lang einen Text schnell und mit möglichst wenigen Fehlern mit dem Zehn-Finger-Tastsystem erfassen. Über die erbrachten Leistungen bekamen die Schülerinnen von ihrer Fachpraxislehrerin Elke Ellers die Urkunden überreicht. Die beste Schreiberin war in diesem Jahr Irina Rimmer aus der Kanzlei Kellermann&Kollegen in Cloppenburg mit 3211 Anschlägen (eine A4-Seite) in zehn Minuten und der Note „Sehr gut“.

Weitere Teilnehmerinnen waren: Annika Bosse, Alina Busse, Marie-Theres Elsen, Xenia Mitjuschow, Thuy Vi Nguyen, Christine Rossol, Olga Seidens, Sarah Switala und Larissa Weiss.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.