Riesige Freude herrschte bei den Voltigiererinnen im Saterland bei ihrem wöchentlichen Training in der Reithalle in Ramsloh. Christoph Wallschlag (2.v.l.) von der Firma Multimedia Schnau im Saterland hatte den insgesamt 48 Voltigier-Kindern ein „Air-Horse“ gesponsert. Das Air-Horse ist ein luftgefüllter Zylinder, der in hohem Maße ein Ausbalancieren des Körpers in jeder einzelnen Voltigierübung verlangt. Gerade im Wintertraining liege der Schwerpunkt der Übungseinheiten auf der Verbesserung der konditionellen und koordinativen Fähigkeiten. Durch das Air-Horse könne das Training intensiver, gezielter und vielseitiger gestaltet werden. Das luftgefüllte Air-Horse simuliert dabei instabile oder schwunggebende Untergründe die Bewegung des Pferdes und spreche so gezielt die in der Bewegung gefragten Muskelgruppen an. Die Arbeit am „Air-Horse“ bereite den Kindern dabei viel Spaß.

Wie Katharina Röttgers, Leiterin der Voltigierabteilung, ausführt, sei das Training am „Air-Horse“ wesentlich bequemer als die früheren Holzpferde, die im Training genutzt wurden, und sie trage wesentlich zur Verbesserung des Sitzes bei.

Das gut 1000 Euro teure Trainingsgerät wird von allen sechs Saterländer Voltigier-Gruppen mit den insgesamt 48 Voltigierern im Alter zwischen vier und 26 Jahren genutzt.

Vereinsvorsitzender Theo Fugel sowie auch Katharina Röttgers dankten Christoph Wallschlag für die Spende des Air-Horses.

Wilhelm Hellmann