• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Wahl im Visier

04.11.2015

Zu einer ganztägigen Klausurtagung zur Vorbereitung der Kommunalwahlen 2016 haben sich der Vorstand, die Fraktion und interessierte Parteimitglieder der SPD Cloppenburg getroffen. „Wir wollen von Anfang an allen Parteimitgliedern die Möglichkeit geben, sich an der Entwicklung einer Strategie und der Themenfindung für den Wahlkampf sowie der Festlegung der Kriterien für eine Listenaufstellung zu beteiligen“, beschrieb der Ortsvereinsvorsitzende Hans-Jürgen Hoffmann den Anspruch dieses gemeinsamen Tages.

In einem Impulsreferat hielt Ratsherr Franz-Josef Wilken die besondere Bedeutung einer gut durchdachten und in der Partei breit abgestimmten Wahlkampfstrategie für zwingend notwendig. „Wir müssen wissen, welche Themen für einen erfolgreichen Kommunalwahlkampf Sieger- oder Verliererthemen sind“, verlangte Wilken von den anwesenden Genossen und Genossinnen. Zusätzlich dürfe man die klassischen SPD-Themen, wie das Eintreten für sozial Benachteiligte, nicht vernachlässigen, ergänzte Ratsherr Heinz-Georg Berg. Der Wahlkampf der SPD soll nicht nur auf die Fußgängerzone beschränkt werden, sondern die ganze Stadt mit ihren Ortsteilen erreichen. „Wir müssen mit kreativen und überraschenden Ideen sowie mit hohen persönlichem Einsatz für das Vertrauen der Bürger und Bürgerinnen werben“, waren sich die Teilnehmer der Klausurtagung einig. Das hervorragende Ergebnis der zurückliegenden Bürgermeisterwahl 2014 gebe dann noch den zusätzlichen Schwung.

Der Ortsverein Cloppenburg und Umgebung des Deutschen Hausfrauen-Bunds, kurz DHB-Netzwerk Haushalt, hat der Leiterin des Sprachheilkindergartens Cloppenburg, Karin Ziehm, einen Spendenscheck über 520 Euro überreicht. Stellvertretend für alle Mitglieder des Ortsvereins besuchten Anne Soyka, Angelika Wiechmann, Anne Busch und Anita Muhle den Kindergarten.

Der Betrag war am Freitag des Cityfests in Cloppenburg durch den Verkauf von allerlei selbsthergestellter Marmelade, Plätzchen, Stuten und vielen verschiedenen Handarbeiten zusammengekommen. „Wir spenden jedes Jahr die Einnahmen für einen guten Zweck. Und in diesem Jahr haben wir uns dazu entschieden, den Sprachheilkindergarten Cloppenburg zu unterstützen.“, erklärt Soyka, Vorsitzende des DHB-Netzwerks Haushalt (Ortsverein Cloppenburg). In den Jahren zuvor wurden unter anderem die Kinderkrebshilfe in Vechta, der Kinderschutzbund, der Weiße Ring, die Rote Schule, der Frauen-Notruf, das St.-Vincenz-Haus und die Tafel Cloppenburg mit einer Spende bedacht.

Ziehm bedankte sich im Namen des Sprachheilkindergartens sowie des Caritas-Vereins Altenoythe, dem Träger des Kindergartens, und kündigte bereits den Verwendungszweck der Spende an: „Wir freuen uns darüber, endlich die ersehnte Nestschaukel für unsere Kinder anschaffen zu können.“

Rund 250 Besucher haben sich am Dienstag beim „Fachgespräch Legehennenhaltung“ in der Stadthalle umfassend über das Thema „Minimierung von Federpicken und Kannibalismus bei Legehennen durch Optimierung der Herdenführung und Tierbetreuung unter Berücksichtigung der Junghennenaufzucht“ informiert. Landwirte erläuterten auf Einladung der Beratungsinitiative im Bereich Modell- und Demonstrationsvorhaben (MuD) Tierschutz ihre Erfahrungen bei der Haltung von Hennen mit intaktem Schnabel. Offene Fragen wurden im Anschluss beantwortet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.