Viel Zeit ist schon vergangen: 63 Jahre nach ihrer Entlassung trafen sich jetzt die ehemaligen Schülerinnen und Schüler der Volksschule Harkebrügge am Ort ihrer Kindheit wieder. Ihren Humor und Freundlichkeit haben die älteren Herrschaften bei ihrem Kaffeekränzchen und beim Abendessen im Landhotel Block nicht verloren.

Besichtigt wurde natürlich noch einmal die ehemalige Schule. Mit dem Bus wurde eine Rundfahrt durch den Ort unternommen und interessante Ziele angefahren. Organisiert hatten das Klassentreffen Richard Werner aus Gehlenberg, Alfons Gruben aus Neuland und Hanna Ertelt aus Harkebrügge.

„Es war ein wunderschöner Tag und wir haben viel geklönt“, freute sich Gruben über das Treffen.

Für 25-jährigen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr Barßel wurde jetzt Hauptfeuerwehrmann Sven Kinast mit dem Niedersächsischen Ehrenzeichen für langjährige Dienste im Feuerlöschwesen ausgezeichnet. Der Elisabethfehner Feuerwehrmann kommt aus der Jugendfeuerwehr. Bürgermeister Nils Anhuth sagte, es sei eine große Leistung stets so lange einer Organisation anzugehören. Immer uneigennützig zu den unmöglichsten Zeiten zu Einsätzen auszurücken. Für seine Leistungsbereitschaft zum Wohle der Mitmenschen, dankte Anhuth dem Jubilar. Als Dank heftete Anhuth dem Jubilar das Ehrenzeichen an.

Von den Feuerwehrkameraden gab es einen Präsentkorb und den obligatorischen Feuerwehrhelm vom Gemeindebrandmeister Uwe Schröder und seinem Stellvertreter Hermann Sybrandts. Der Feuerwehrchef lobt die Kameradschaft und den Einsatzwillen sowie das Verantwortungsbewusstsein des Jubilars.

Auf verschiedenen Lehrgängen und Schulungen habe er sein großes Wissen im Feuerlöschwesen vertieft. Bei der Feuerwehr sei er auch der „Getränkewart“. Für seine Hilfe bei einer Flutkatastrophe wurde Kinast mit der Einsatzmedaille geehrt. Mit in den Dank eingeschlossen wurde natürlich seine Ehefrau Charlotte Kinast.