• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Winterfest im Spätsommer findet viel Zuspruch

04.10.2006

Thüle – Mit dem zivilen Gruß „Moin“ hieß Bürgermeister und 1. Magistrat Johann Wimberg die nicht uniformierten Schützen der Friesoyther Gilde zum Winterfest in Pollmeyers Bauernstuben in Vordersten Thüle willkommen. Die Antwort war ein kräftiges „Moin, Moin!“ aus dem mit 250 Besuchern voll besetzten Saal.

Wimbergs besonderer Gruß galt dem Königspaar Johannes und Susanne Liebsch sowie Scheibenkönig Andreas Dierkes, dem Magistrat und dem Offizierskorps. Wimberg erinnerte daran, dass Theo Vahle und Hermann Kröger ihr erstes Winterfest als General beziehungsweise als Adjutant feierten. Sein Dank galt nochmals Walter Paul für seinen langjährigen Dienst als General.

„Mit unserem fünften Winterfest in der 600-jährigen Geschichte der Friesoyther Gilde haben wir neben dem althergebrachten Schützenfest ein weiteres Fest, das inzwischen Tradition ist“, so Wimberg weiter. Das Besondere sei jetzt, dass das Winterfest erstmals am Vorabend des Tages der Deutschen Einheit stattfinde und dass die Gilde damit in das große Fest aller Deutschen hineinfeiere. Dies sei ein Grund, das Gildefest mit besonders großer Freude zu feiern, denn die Einheit Deutschlands sei in Frieden und Freiheit gelungen – Werte die auch für die Gilde von großer Bedeutung seien.

Mit Rücksicht auf die Landjugend, die am kommenden Sonnabend ihren Ernteball feiere, sei diese Terminierung von Mitte auf Anfang Oktober erfolgt. Dieses Datum am Vorabend des Festes der Deutschen sei jedoch so gut, dass man versuchen solle, auch künftig in den Tag der deutschen Einheit hineinzufeiern, so der Bürgermeister.

Den größten Beifall und lautstarke Bravorufe gab es, als Wimberg den Festteilnehmern ankündigte, es werde sieben Fässer mit je 50 Liter Freibier geben. Jede der vier Kompanien sowie König Johannes Liebsch, Gilde-Ausrufer Jens Deutschkämer und Wimberg selbst waren die Sponsoren.

Nach einem rustikalen Spießbratenessen wurde der Festball mit einem Ehrentanz des Königspaares Johannes und Susanne Liebsch eröffnet.

Gute Sitte beim Fest ist ein Thekengespräch des Magistrats und gesamten Offizierskorps mit dem amtierenden Königspaar. Dabei vertraten alle einhellig die Meinung, dass das Fest eine riesengroße Resonanz in der Bevölkerung finde.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.