• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Zu Besuch in Berlin

25.10.2018

Auf Einladung der hiesigen CDU-Bundestagsabgeordneten Silvia Breher haben 49 Bürger aus dem Wahlkreis Cloppenburg-Vechta kürzlich die Hauptstadt Berlin besucht. Direkt nach der Ankunft wurden die Teilnehmer der viertägigen Fahrt im Bundesrat erwartet. Neben einer Führung durch die historische „Neue Jüdische Synagoge“ besuchte die Gruppe das Auswärtige Amt.

Das Highlight war sicherlich, neben der Plenarsitzung im Deutschen Bundestag, die Diskussionsrunde mit Breher, in der sie Fragen zur Ferkelkastration und Gesundheitsversorgung beantwortete. Außerdem erlebten die Gäste noch eine Stadtrundfahrt, besuchten die Gedenkstätte Berliner Mauer und die Gedenkstätte Hohenschönhausen, der ehemaligen zentralen Untersuchungshaft der Staatssicherheit der DDR. Vor der Rückreise ins Oldenburger Münsterland wurde auf dem Fernsehturm noch zu Mittag gegessen.

Pokal geht nach Nutteln

Mit 903 Ringen ging der Siegerpokal im Vergleichsschießen des Schützennachwuchses der Vereine Ambühren, Nutteln und Vahren an die Vertretung aus Nutteln. Den zweiten Platz sicherte sich mit 891 Ringen das Team aus Ambühren, vor der Mannschaft der Gastgeber, die 360 Ringe erzielte.

Beste Nachwuchsschützin war Sophie Moorkamp, Nutteln, mit 98 Ringen, vor Annabel Westerkamp, Ambühren, die 96 Ringe für sich verbuchte. Drittbeste Schützin war Hannah Moorkamp, Nutteln, mit ebenfalls 96 Ringen. Pokale für die besten Einzelschützen innerhalb der drei Vereine erhielten Kirsten Tönies, Vahren (96 Ringe), Frauke Schmidke, Ambühren (95 Ringe), und Insa Bödiker, Nutteln (92 Ringe).

Im Vergleichsschießen der Jugendschießleiter siegte Franz-Josef Bünnemeyer, Vahren, mit 50 Ringen. Den zweiten Platz belegte Daniela Nellissen, Ambühren, mit 48 Zählern, vor Johannes Böhmann, Nutteln, der 46 Ringe erzielte. Nina Abeln, Ambühren erreichte beim Wettbewerb der stellvertretenden Jugendschießleiter mit 48 Ringen das beste Ergebnis. Michael Küsters, Nutteln, kam mit 46 Ringen auf Rang zwei und Jens Schumacher, Vahren, belegte mit 44 Ringen den dritten Platz. HZ

Jürgen Deeken geehrt

Beim Bundeskönigsschießen des Oldenburger Schützenbundes siegte Jürgen Deeken vom Bürgerschützenverein Cloppenburg. Er wurde auf dem Bundeskönigsball in Oldenburg vor 900 Festgästen geehrt. Deeken, der bereits Landesverbandsalterskönig des Nordwestdeutschen Schützenbundes ist, hatte zusammen mit anderen Majestäten und Throngefolge am Vorkampf zum Bundeskönig im September teilgenommen. Es werden dabei fünf Schuss mit dem Luftgewehr abgegeben.

Vortrag zum Wohlfühlen

Für einen Erlebnis-Vortrag hat Raumausstatter-Meisterin Stefanie Taubenheim den EWE-Service-Punkt in Cloppenburg in ein kleines Wohnzimmer verwandelt. Kleine Stehlampen sorgten für indirekte Beleuchtung und Gemütlichkeit. Darum ging es nämlich auch in ihrem Vortrag. Schwerpunkt war die Wirkung der Farben auf den menschlichen Körper. Wie jeder Zuhörer seine persönliche Wohlfühlfarbe finden kann und wie die Energie der Aufmerksamkeit folgt, wurde dann im Anschluss beispielreich erläutert.

Spende an Hilfsprojekte

Drei verschiedene internationale Hilfsprojekte unterstützt die Kolpingsfamilie Cloppenburg in diesem Jahr mit einem Spendenbetrag von insgesamt 1950 Euro. Die erste Spende in Höhe von 650 Euro wurde dem Präses der Kolpingsfamilie Cloppenburg, Pfarrer Deva Datham Goranthla, für ein Hilfsprojekt zur Unterstützung der Schulbildung in Indien übergeben.

Zwei weitere Teilspenden, zu ebenfalls je 650 Euro, wurden dem Vorsitzenden des Fachausschusses „Internationalität und Eine Welt“ im Kolpingwerk Landesverband Oldenburg, Bernard Dalinghaus, übergeben. Bei den beiden unterstützten Projekten in Bangalore (Indien) und Benin (Afrika) werden Starthilfen für wirtschaftliche Aktivitäten gewährt.

Sprachkurs beendet

Zehn Monate intensives Deutschtraining haben sich gelohnt: Im Bildungswerk Cloppenburg haben zehn junge Menschen aus Syrien und dem Irak ihren Intensivsprachkurs erfolgreich auf dem Niveau B2 und C1 abgeschlossen. Mit dem C1-Abschluss können die Absolventen zum Beispiel ein Studium in Deutschland beginnen. Projektleiterin Annette Hopfmann vom Bildungswerk blickt positiv auf das vom Land geförderte Projekt zurück: „Wir sind froh, dass wir ein weiteres Mal den Auftrag für diesen Kurs bekommen haben.“

Am Ende des Kurses konnten drei Absolventen eine Ausbildung im Handwerk und als Fachinformatiker beginnen. Andere Teilnehmer wechselten direkt in berufsbezogene kaufmännische Weiterbildungsmaßnahmen und Praktika. Aber auch das Thema Studium steht bei einigen Absolventen hoch im Kurs.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.