• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Cloppenburg

10 792 Stunden für die Sicherheit

05.03.2012

CLOPPENBURG Mit 129 Einsätzen musste die Freiwillige Feuerwehr (FF) Cloppenburg 2011 fast so oft ausrücken, wie 2010 (132). Höchst gefährlich sei die Bombenräumung an der „Eschstraße“ im Dezember gewesen. Das stellte Stadtbrandmeister Horst Lade, der die Aktiven als leistungsfähige und „gut ausgebildete Mannschaft“ lobte, bei der Generalversammlung der Wehr im Haus Maria Rast (Bethen) fest. Unter den Gästen begrüßte Lade besonders die Altersabteilung, Polizeipräsidenten Hans-Jürgen Thurau und Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese (CDU). Als Schwerpunkte für 2012 nannte Lade die Ersatzbeschaffung eines Löschgruppenfahrzeuges, und die Anschaffung digitaler Funkgeräte. Für die Unterstützung der Stadt Cloppenburg bedankte er sich bereits vorab.

Beispielsweise auf das Thema Ausbildung ging Schriftführer Heinz Josef Meinders ein. So absolvierten 20 FF-Angehörige Lehrgänge an den Feuerwehrschulen Loy und Celle sowie auf Kreisebene. Hinzu kamen 50 Dienstabende mit 5150 Dienststunden, Hilfeleistungen und Brandwachen (2812 Stunden) sowie 2740 reine Einsatzstunden, was 10 792 ehrenamtlich geleistete Stunden ergibt. Am Stichtag 31. Dezember zählte die Cloppenburger Wehr 89 aktive Mitglieder. Hinzu kamen die 15-köpfige Altersabteilung, und 24 Jugendfeuerwehrleute. Die 129 Einsätze gliedern sich in 29 Feuer, 58 Hilfeleistungen und 42 Alarmierungen durch Brandmelder. In sieben Fällen unterstützten die Kameraden Nachbarwehren. Zu den Höhepunkten im Kalender des Nachwuchses zählten die Teilnahme am Pfingstzeltlager in Barßel, ein Zeltlager mit Gästen aus Tollwitz und ein 24-Stunden-Dienst im Feuerwehrhaus.

Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese nannte die FF prädestiniert für die Ehrenamtskarte der Stadt, und versprach die Bereitstellung der erforderlichen Ausrüstung. Zudem trat er für eine Initiative zur Reduzierung der Brandmeldereinsätze ein.

Mit der Ehrennadel in Bronze des Landesfeuerwehrverbandes zeichnete Kreisbrandmeister Hubert Thoben Stadtbrandmeister Horst Lade aus. Zudem bedankte er sich bei Lade für die gute Kooperation. Befördert wurden: Jonas Freude und Annabelle Pauly (Anwärter); Johannes Bens, Dominik Fenske, Julian Osterkamp, Hendrik Vorwerk (Oberfeuerwehrmann); Philipp Henke, Dominik Leuschner, David Middendorf, Patrick Moormann, Heiner Rohde (Hauptfeuerwehrmann); Stefan Abshof, Reiner Hoppmann (Oberlöschmeister).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.