• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

36 neue Pflegekräfte

26.07.2016

Der Mineralöl-Konzern ExxonMobil hat jetzt das Cloppenburger Unternehmen Bilfinger EMS an der Straße „Hohe Tannen“ für Arbeitssicherheit und Qualität mit dem „SHE Award 2015“ ausgezeichnet. Seit mehr als 40 Jahren arbeitet Bilfinger EMS für ExxonMobil Production in Deutschland. Schon das sei eine Rarität, denn nur selten blieben Auftraggeber und -nehmer so lange zusammen, heißt es in einer Pressemitteilung. Im Jahr 2015 war das Arbeitsaufkommen besonders hoch. 65 000 Stunden erbrachte Bilfinger EMS für ExxonMobil und gehörte damit in Deutschland zu den drei Toplieferanten des Mineralölkonzerns.

In mehreren Produktionsstätten wurden „Shutdowns“ durchgeführt, die Anlagen heruntergefahren, inspiziert, gewartet und repariert. Bilfinger EMS war für die Planung und Durchführung zuständig und prüfte allein 30 Gastrocknungsanlagen. Wegen des hohen Zeitdrucks war Bilfinger EMS erstmals mit fast 50 Mann im Einsatz, die in zwei Teams parallel an den Anlagen arbeiteten. Im ganzen Jahr kam es zu keinem einzigen Unfall.

„65 000 Arbeitsstunden und 30 Gastrocknungsanlagen in einem Jahr, alles ohne Verletzung – das ist ein hervorragender Erfolg“, lobte Benedikt Lammerding, bei ExxonMobil zuständig für Arbeitssicherheit.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bilfinger EMS ist Spezialist für Anlagen im Bereich der Erdgas- und Erdölförderung. Das Unternehmen übernimmt Bau, Engineering, Wartung und Instandhaltung von Komponenten und Rohrleitungssystemen. Besondere Erfahrung hat Bilfinger EMS in der Erdgastrocknung, aber auch bei der Reinigung und Behandlung von Erdgas.

Insgesamt 36 Frauen und Männer aus dem gesamten Oldenburger Münsterland haben jetzt ihre dreijährige Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege erfolgreich abgeschlossen. Die neuen Pflegekräfte absolvierten den praktischen Teil im St.-Josefs-Hospital Cloppenburg und dem St. Marienhospital Vechta. Der theoretische Teil ging in Blockform an der Schule für Pflegeberufe St. Franziskus in Cloppenburg über die Bühne.

Alle Absolventen haben einen Arbeitsplatz gefunden. Einige ehemalige Auszubildende gehen nach Münster, Osnabrück und Oldenburg oder nehmen ein Studium auf. Im St. Marienhospital Vechta werden zwei Ex-Auszubildende übernommen, im St.-Josefs-Hospital Cloppenburg sind es elf.

Die erfolgreichen Absolventen – Vechta: Samina Aumann (Bakum), Annika Bette (Vechta), Jennifer Brackland (Langförden), Daniela Espinoza Mojica (Vechta), Ellen Evers (Bühren), Nicole Gotzes (Lohne), Jennifer Hellmann (Molbergen), Andreas Herold (Vechta), Margarete Hoffmann (Vechta), Kristine Holstein (Löningen), Johannes Kalvelage (Halen), Katharina Kreft (Vechta), Steffen Kühling (Vechta), Theresia Lahrmann (Steinfeld), Sandra Luttmann (Emstek), Jessica Schlömer (Goldenstedt), Tatjana Schlosser (Stemshorn), Julian Schulte (Vechta).

Cloppenburg: Anne Abram (Molbergen), Kristin Bärlein (Molbergen), Katharina Bischoff (Scharrel), Galina Bock (Cloppenburg), Julia Brüggmann (Garrel), Ina Büter (Cloppenburg), Ann-Sophie Kleimann (Werlte), Claudia Krüger (Quakenbrück), Anne Christiane Kunz (Cloppenburg), Anne Lehmann (Quakenbrück), Nadine Lohr (Cloppenburg), Jasmin Meyer (Altenoythe), Laura Voßmann (Garrel), Andrea Wegmann (Halen), Jana Wessels (Gehlenberg), Susan Willen (Lindern), Kristina Zizer (Cloppenburg), Theresa Zumdohme (Vinnen).

Gleich 22 staatlich geprüfte Techniker haben jetzt nach zweijährigem Schulbesuch ihre Abschlusszeugnisse erhalten. Sie wurden an der BBS Technik Cloppenburg in der Fachrichtung Maschinentechnik ausgebildet.

Im letzten Ausbildungsabschnitt wurden in regionalen Betrieben die Projektarbeiten durchgeführt. Dabei konnten die Schüler ihre neu erworbenen Kompetenzen betriebsnah anwenden und umsetzen. Sie waren in unterschiedlichsten Bereichen tätig, von der Konstruktion über die Qualitätssicherung bis hin zur Softwareimplementierung nach Industrie 4.0. Die meisten Absolventen starten nun ihre berufliche Karriere in den Betrieben der näheren Umgebung. Bereichsleiter Dieter Stolte wies auf den steigenden Bedarf an qualifizierten Fachkräften hin und empfahl den Schülern, sich dem anspruchsvollen Arbeitsmarkt zu stellen und künftige Herausforderungen anzunehmen.

Folgenden Absolventen erhielten das Abschlusszeugnis: Christoph Anne (Menslage), Reinhold Büter (Markhausen), Henning Franke (Quakenbrück), Paul Genschel (Cloppenburg), Peter Götting (Cloppenburg), Thomas Gruslak (Garrel), Christoph Hespe (Löningen), Björn Immen (Menslage), Frank Jürgens (Lindern), Michael Kühling (Visbek), Rüdiger Künnen (Lastrup), Lars Lange (Essen), Willem Lau (Lewinghausen), Daniel Lohrey (Molbergen), Bernd Möddeken (Winkum), Christian Niehoff (Werlte), Simon Peters (Vechta), Frederik Rebel (Hoheging), Jan Schumacher (Rastdorf), Oliver Timme (Markhausen), Jan-Philipp Wilke (Vahren), Johannes Wlodarczak (Lastrup).

Petra Ostermann ist neue Adlerkönigin des zweiten Zugs im Cloppenburger Bürgerschützenverein. Mit dem insgesamt 77. Schuss sicherte sie sich den Titel.

In der ersten Runde waren 18 Frauen und Männer angetreten, um die Insignien zu erringen. Hierbei erwies sich Thomas Dahmen als bester Schütze. Reichsapfel, Zepter und Stoß: Ihm gelang es, sich drei der begehrten Trophäen zu holen.

Alle anderen Schützen erwiesen sich als nicht so treffsicher, so dass nach zahlreichen Durchgängen vom Vorstand um Hauptzugführer Ludger Künnen beschlossen wurde, den Adler zu lockern und die verbleibenden Insignien an den neuen König zu geben – sieben Kandidaten gab es für den finalen Durchgang. Mit dem 16. Schuss fiel dann doch noch die Krone. Sie ging an Gerd Hackstedt. Danach hielt der Adler bis zum erfolgreichen Versuch von Petra Ostermann durch.

Für die Wahlen zum Cloppenburger Stadtrat und Kreistag am Sonntag, 11. September, schickt die Zentrum-Partei folgende Kandidaten ins Rennen – Wahlbezirk Cloppenburg Nord: 1. Carina Meyer, 2. Frank Jakubeit, 3. Uli Drees; Wahlbezirk Cloppenburg Süd: 1. Udo Anfang, 2. Dieter Beuse; Kreistag: 1. Dieter Beuse, 2. Udo Anfang, 3. Carina Meyer.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.