• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Jetzt geht’s schnell ins Internet

29.01.2020

Altenoythe Ein wichtiger Schritt in die digitale Zukunft an Schulen: Die Heinrich-von-Oytha-Schule in Altenoythe ist als erste Schule im Friesoyther Stadtgebiet an das Glasfaser-Netz angeschlossen worden. Seit Anfang dieses Jahres sei nun eine Internetverbindung von 100 Megabit pro Sekunde (mBit/s) sowohl im Up- als auch im Download möglich, erklärt Michael Möller, IT-Leiter bei der Stadt Friesoythe.

„Wir sind froh, dass wir diesen Zugang jetzt haben“, sagt Schulleiter Erasmus Braun. Insgesamt sei die Schule im Bereich der Digitalisierung bereits „sehr gut ausgestattet“. Alle Klassen haben Smartboards. Darüber hinaus gibt es im zehnten Jahrgang eine Klasse, die mit Tablets ausgestattet ist und diese in fast allen Fächern nutzt. Die Schüler würden dadurch nicht besser, aber auch nicht schlechter. „Der Leistungsstand ist derselbe“, sagte Braun.

Tablets verstärkt nutzen

Der digitale Fortschritt lasse sich nicht aufhalten. Da sei es besser, dass die Jugendlichen den Umgang mit den Geräten lernten und auch sehen würden, was sie alles damit machen könnten. Als weiteren Schritt plant die Oberschule, dass ab Jahrgang acht alle Schülerinnen und Schüler ein Tablet im Unterricht nutzen sollen. Dies werde derzeit in den zuständigen Gremien diskutiert, so der Schulleiter.

Die Glasfaserleitung ermögliche nun die Infrastruktur für so einen Schritt. Bisher seien rund 200 Geräte in der Verwaltung und 30 Tablets in Nutzung. Mit der geplanten Ausweitung kämen noch einmal circa 230 Geräte hinzu. Damit es zu keinen Ausfallzeiten oder langen Ladezeiten beispielsweise bei Internet-Recherchen oder Videos komme, werde die schnelle Internetverbindung benötigt.

„Ich bin der Stadt dankbar“, sagt Braun. Mit dem Glasfaseranschluss sei man nun schneller im Internet unterwegs und könne sich weiterentwickeln.

Für den Anschluss an das Glasfasernetz wurden alte Geräte wie Repeater ausgetauscht, neue Leitungen gelegt und das Wlan-Netzwerk in der Schule ausgebaut. In einem nächsten Schritt soll die Internet-Infrastruktur im Gebäude optimiert und zentralisiert werden.

Realschule folgt

Im Zuge des Breitbandausbaus im Landkreis Cloppenburg waren alle Schulen mit Glasfaserleitungen ausgestattet worden, jedoch nur bis zu den Bildungseinrichtungen. Das letzte Stück in die Gebäude muss noch vielfach umgesetzt werden. Die Altenoyther Schule ist in Friesoythe nun die erste gewesen, wo dies geschehen ist. Als nächstes soll die Realschule angeschlossen werden und auf längere Sicht die Grundschulen im Stadtgebiet, so Möller.

Renke Hemken-Wulf Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2912
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.