• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Verabschiedung: An Franz Kröger kam kaum einer vorbei

24.07.2015

Friesoythe Fast kein Friesoyther, der nach 1971 die Volksschule, Hauptschule, Orientierungsstufe oder Realschule Friesoythe besucht hat, kam an ihm vorbei. „Ich habe es oft erlebt, dass ich Mutter, Sohn und Enkel einer Familie unterrichtet habe“, sagt Franz Kröger, Konrektor der Friesoyther Realschule, der jetzt zu Ferienbeginn, nach über 40 Dienstjahren, in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Seine Karriere begann bereits 1971 an der Hauptschule Friesoythe mit den Fächern Mathematik, Physik, Chemie und Informatik. Doch an einer Schule hielt es den heute 65-Jährigen nicht. Kurze zeit später nahm er auch an der damaligen Volksschule mit Förderstufe seinen Dienst auf. Bereits 1974 wurde Kröger verbeamtet. 2004 dann das nächste Amt: Kröger wurde Konrektor an der Realschule. „Ich lass ihn schweren Herzen gehen. Es gibt noch keinen Nachfolger und er hat hervorragende Arbeit geleistet. Er wird mir und der Schule fehlen“, sagt Schulleiter Hermann Meemken.

Nicht nur durch reinen Unterricht hat sich Kröger im Friesoyther Schulwesen verdient gemacht. Für viele Schüler wird Franz Kröger der Lehrer bleiben, der sie auf die Nordseeinsel Wangerooge mitgenommen hat. Seit 1973 organisierte er als Leiter des Schullandheimaufenthalts die Klassenfahrten auf die Insel.

Auch im politischen Bereich war Kröger nicht untätig: Im Schulausschuss der Stadt Friesoythe war er lange Jahre aktiv an der Bildungspolitik beteiligt.

Mit ein wenig Wehmut geht der 65-Jährige in den Ruhestand: „Es gab keinen Tag an dem mir die Arbeit in der Schule keinen Spaß gemacht hat. Ich werde es vermissen, doch jetzt ist die Zeit für ruhigere Gewässer gekommen“ – im wahrsten Sinne des Wortes. Im Ruhestand will er seiner großen Leidenschaft, dem Fahrtensegeln, weiter nachgehen. „Jetzt bin ich beim Segeln nicht mehr auf die Ferien angewiesen. Jetzt kann ich auch im September aufs Wasser gehen – dann weht ein ganz anderer und besserer Wind“, so Kröger. Den Kontakt zur Realschule wird er ganz sich nicht verlieren: „Ich wohne ja gleich gegenüber.“

Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.