• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Bauarbeiten: Arbeiter legen Hand an

08.07.2015

Ramsloh Der Rohbau ist fertig, das Dach ist gerichtet: Der neue Anbau der Grundschule an der Mootzenstraße 34 in Ramsloh nimmt langsam Form an. Am Dienstagvormittag waren gerade Christian Ulpts und Stanislaw Plewinski von der Tischlerei Diekmann aus Vechta dabei, Winkel an Fenster- und Türrahmen zu montieren. In ein paar Tagen sollen dann die Fenster und Türen eingebaut werden.

Wie berichtet, sollen im Erweiterungsbau später eine Mensa mit Essensausgabe und Gruppenräume Platz finden.

Saterlands Bürgermeister Hubert Frye zeigte sich am Dienstag im Gespräch mit der NWZ  zufrieden, wenngleich sich die Arbeiten am Anbau aufgrund der Terminlage des Rohbauers ein wenig verzögert habe. „Der Bauzeitenplan sieht eine Fertigstellung der Umbaumaßnahmen im November vor. Wir müssen jetzt gucken, ob das so bleibt“, sagte der Bürgermeister.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gestartet waren die Arbeiten – wie berichtet – Anfang April dieses Jahres. Obwohl die Genehmigung für die offene Ganztagsschule vom Niedersächsischen Kultusministerium seinerzeit noch nicht vorlag, hatte die Gemeinde mit den Baumaßnahmen begonnen. Denn der Ganztagsbetrieb soll schon nach den diesjährigen Sommerferien starten. In der vergangenen Woche kam dann ein entsprechendes Schreiben von Kultusministerin Frauke Heiligenstadt.

Der Umbau erfolgt nach dem Entwurf des Architekten Reinhold Engelmann aus Cloppenburg. Der Anbau mit Treppenhaus umfasst circa 340 Quadratmeter, die Mensa nimmt davon 80 Quadratmeter ein. Sie wird später 70 Schülern Platz bieten. Zwei Gruppenräume und ein Fachwerkraum entstehen im Obergeschoss. „Die Gruppenräume werden durch eine mobile Trennwand unterteilt“, sagte Frye. Dadurch sei eine multifunktionale Nutzung der Räume gegeben. Baurechtliche Gründe und Brandschutzauflagen machten das zusätzliche Treppenhaus notwendig: Über das werden Fluchtwege sichergestellt.

In der Grundschule selbst wird der Verwaltungstrakt umgebaut. Ein Fahrstuhl soll installiert werden. Dafür fallen ein Teil des Materialraums und der Toilettenanlage weg.

Damit der Unterricht nicht gestört wird, so der Bürgermeister, würden die Umbauarbeiten innerhalb des Gebäudes in den Sommerferien durchgeführt. „Gleich am ersten Ferientag soll es mit der Maßnahme losgehen“, sagte Bürgermeister Frye.

Die Gemeinde Saterland investiert 860 000 Euro in den Erweiterungsbau und den Umbau der Schule. Für die neue Ausstattung der Grundschule fallen noch einmal rund 70 000 Euro an.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/cloppenburg 
Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.