• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

„Ausdruck ,Höchststrafe für Schulleiter’ nicht gebraucht“

19.12.2007

Betrifft: Leserbrief von Michael von Klitzing (NWZ, 17. Dezember) zum Artikel „Städtlers Plädoyer kann CDU nicht umstimmen“ (14. Dezember)

Das Zitat in von Klitzings Leserbrief „Die Hauptschule geht vor die Hunde, während Realschulrektoren einer bestimmten Sorte wie Stallkamp (HRS Artland) und Nilles (St.-Ludgeri-Realschule Löningen) von einer „Höchststrafe für Schulleiter“ sprechen . . .“ ist schlichtweg falsch. Ich habe den Ausdruck „Höchststrafe für Schulleiter“ gar nicht gebraucht und verwehre mich dagegen, so öffentlich in einem Leserbrief falsch zitiert zu werden.

Herr Stallkamp hat diesen Ausdruck zwar bei der Informationsveranstaltung am 3. Dezember im Löninger Rathaus benutzt, allerdings in einem völlig anderen Zusammenhang, als von Klitzing ihn zitiert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch eine „bestimmte Sorte“ von Lehrern und „Linken“ darf so nicht willkürlich oder vorsätzlich falsch zitieren. Jemand, der so handelt, hat sein Recht zur Veröffentlichung von Leserbriefen vertan!

Werner Nilles

49661 Cloppenburg

Betrifft: Leserbrief von Michael von Klitzing (NWZ, 17. Dezember) zum Artikel „Städtlers Plädoyer kann CDU nicht umstimmen“ (14. Dezember)

Das Zitat in von Klitzings Leserbrief „Die Hauptschule geht vor die Hunde, während Realschulrektoren einer bestimmten Sorte wie Stallkamp (HRS Artland) und Nilles (St.-Ludgeri-Realschule Löningen) von einer „Höchststrafe für Schulleiter“ sprechen . . .“ ist schlichtweg falsch. Ich habe den Ausdruck „Höchststrafe für Schulleiter“ gar nicht gebraucht und verwehre mich dagegen, so öffentlich in einem Leserbrief falsch zitiert zu werden.

Herr Stallkamp hat diesen Ausdruck zwar bei der Informationsveranstaltung am 3. Dezember im Löninger Rathaus benutzt, allerdings in einem völlig anderen Zusammenhang, als von Klitzing ihn zitiert.

Auch eine „bestimmte Sorte“ von Lehrern und „Linken“ darf so nicht willkürlich oder vorsätzlich falsch zitieren. Jemand, der so handelt, hat sein Recht zur Veröffentlichung von Leserbriefen vertan!

Werner Nilles

49661 Cloppenburg

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.