• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Ausflug nach Bokelesch

07.06.2012

Im wunderschön angelegten Bauerngarten von Thekla Schulte in Bokelesch haben sich die Mitglieder des Landfrauenvereins Barßel während eines Fahrradausflugs umgeschaut. Zuvor besichtigten die Landfrauen die Johanniter Klosterkapelle und das Historische Informationszentrum in Klosterbuch, nachdem sie sich bei Lucia Lucassen in Elisabethfehn bei Kaffee und Kuchen für die Radtour gestärkt hatten. Den Abschluss bildete ein gemütlicher Grillabend auf dem Hof von Vorstandsmitglied Anneliese Schimming.

Für eine langjährige Mitgliedschaft in der „Singgruppe Sankt Elisabeth“, vormals Chor 72 Elisabethfehn, wurden mehrere Sangesschwestern und -brüder ausgezeichnet. Die Urkunden des Diözesancäcilienverbandes Münster überreichte Barßels Pfarrer Ludger Becker. Für 25 Jahre wurden Oswald Massner und Christa Simoneit geehrt. Seit 40 Jahren frönen Hans Bruns und Anita Ennens dem Gesang. Hermann Schomberg leitet den Chor seit 40 Jahren. Außerdem ist er seit genauso vielen Jahren als Organist in St. Elisabeth und seit der Fusion in der Großgemeinde Sankt Ansgar Barßel tätig.

Ein Reise zu den östlichen Nachbarn haben Vertreter aus der Barßeler Kommunalpolitik unternommen. Sie haben das WM-Motto von 2006 „Zu Gast bei Freunden“ aufgegriffen und ihrer polnischen Partnergemeinde Elbing einen Besuch abgestattet. Zur Reisegruppe gehörten Bürgermeister Bernd Schulte, der Ratsvorsitzende Nils Anhuth, der Erste Gemeinderat Michael Sope sowie Harm Siefken, Josef Wagner, Andre Eilers und Arno Baumann. Die Gastgeber um Bürgermeisterin Genowefa Kwoczek hatten für ihre Gäste ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Neben offiziellen Anlässen wie einer gut besuchten Ratssitzung kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz: In Nowakowo, einem Ortsteil der Gemeinde Elbing, feierten die Barßeler mit ihren polnischen Gastgebern an zwei Abenden die erste Auflage des „Fest des Brassens“. Ein weiterer Höhepunkt war eine Stadtführung durch Danzig mit der Besichtigung des neu gebauten Fußballstadions.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.