• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Bildung: Austausch zwischen Kunst und Medien

12.09.2015

Friesoythe Begeistert berichten Kirsten Kock (16) und Anna Gründing (17), beide Schülerinnen des Albertus-Magnus-Gymnasiums Friesoythe, von ihren Erlebnissen der 49. „Young-Leaders-Akademie 2015“, die vom 28. Juli bis 2. August in Strausberg bei Berlin stattgefunden hat.

Die „Young-Leaders-Akademie“ sei eine Art Stipendium , sagt Lehrerin Sigrid Schmeichel-Möhlmann, die für die Begabungsförderung zuständig ist. Im Mittelpunkt der Akademie steht politisches und gesellschaftliches Denken aber auch journalistisches Arbeiten. 600 Jugendlich aus ganz Deutschland hatten sich beworben, darunter auch die beiden Schülerinnen aus Friesoythe. „Es geht nicht um gute Noten, sondern um soziales Engagement“, erklärt die Elftklässlerin Kirsten Kock das wichtigste Auswahlkriterium. Sie selbst engagiere sich unter anderem ehrenamtlich in einer Bücherei und leitet die Schülerzeitung. Ihre Mitschülerin Anna Gründing, die die zwölfte Klasse besucht, engagiert sich unter anderem für die Messdiener und spielt in der Kirchenband.

Während der mehrtägigen Akademie, zu der auch eine Jugend-Presse-Konferenz gehörte, besuchten sie Vorträge und Diskussionen zu philosophischen, politischen und religiösen Fragen. Ebenso standen Trainings mit Profitrainern zu Themen wie Debatten- und Rhetoriktraining, Mimik, Resonanz und Verhandlung auf dem Programm. Aber auch Workshops mit Journalisten durchliefen die Schülerinnen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zudem befassten sie sich mit den Schwerpunkten TV, Print und Webmagazin. So sprach Kirsten Kock unter anderem mit Stephan Meyer, Studioleiter des Bayerischen Rundfunks in Berlin, über das Thema „Medien in der Zukunft“. Anna Gründing interviewte den 19-jährigen Start-Up-Unternehmer Philipp von der Wippel, der Bürgern bei der Umsetzung ihrer sozialen Ideen unterstützt. Beide Schülerinnen ziehen ein positives Fazit. „Es hat sich sehr gelohnt und man hat viele Freunde gefunden“, meint Kirsten Kock.

Kreatives Können war bei der Gymnasiastin Maren Müller (16) gefragt. Die Zehntklässlerin des AMG besuchte vom 3. bis 5. Juli die Kunstakademie im Rahmen der Begabungsförderung in Emden. Junge Kunstinteressierte aus dem Weser-Ems-Gebiet nahmen daran teil. „Ich habe mich schon immer für Kunst interessiert“, sagt die 16-Jährige. Angesprochen wurde sie von ihrer Kunstlehrerin. Daraufhin schickte Maren Müller ihre Bewerbung ab. Mit Erfolg.

Die Teilnehmer der Akademie befassten sich mit dem Thema „Künstlerbücher“. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Mit vielen kleinen Details hat die Gymnasiastin ihr Buch individuell mit Glitzer, Federn, Zeichnungen und Collage gestaltet.

Melanie Jepsen Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.