• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Der letzte Schultag und der Kampf gegen den Müll

04.07.2019

Barßel Langeweile? Keine Motivation, weil sowieso bald Schluss ist? Zwei Fragen, die in den vergangenen Tage an der IGS Barßel definitiv mit einem großen „Nein“ beantwortet worden wären. Bewaffnet mit Greifern, Müllsäcken und Handschuhen haben sich am Mittwochmorgen, dem letzten Schultag vor den Sommerferien, die Schüler der sechsten Klassen der Barßeler Schule auf den Weg gemacht, um den ganzen Ort von Müll, Dreck und Unrat zu befreien.

„Mich hat heute vor allem die Motivation der Schüler beeindruckt. Es war der letzte Schultag und niemand hat gemeckert. Alle sind sofort mit dem Müllsack losgestürmt“, sagt Cathrin Elsen, Klassenlehrerin der 6d. Ob am Hafen, direkt im Ort, beim Kindergarten „Heilige Familie“ an der Hafenstraße oder an der Marienschule – überall waren die fleißigen Schüler mit ihren Greifern unterwegs. Dabei kamen natürlich auch einige kuriose Funde zutage. „Wir haben ein altes Fahrrad und einen Einkaufswagen aus der Soeste gezogen“, berichtet ein Schüler. Und dass die beiden Gegenstände schön eine Weile im Wasser gelegen haben müssen, kann man sehen – sie sind braun und voller Algen.

Doch es war nicht nur der letzte Schultag – die Schüler der IGS beschäftigten sich schon seit dem vergangenen Donnerstag mit dem Thema Müll. „Müllvermeidung, Mülltrennung und das Müllrecycling waren die großen Themenblöcke“, so Elsen weiter. An mehreren Stationen mussten die Schüler verschiedene Themen bearbeiten. Jede Station wurde von einem Lehrer betreut. Es ging unter anderem um Plastik im Meer, Sondermüll und die Anlegung eines Komposthaufens.

Dafür bildeten sich die Schüler aber auch außerhalb der Schule weiter – es ging zu einem außerschulischen Lernort nach Großefehn. Dort besichtigten die Schüler die Materialkreislauf- und Kompostwirtschaft GmbH und konnten sich selbst von der modernen Technik der Wiederverwertung überzeugen. „Die Schüler konnten dort sehr viel praktisches Wissen erlangen. Generell ist das Umweltbewusstsein sehr hoch“, sagt Elsen über die Schüler.

Nach dem erfolgreichen Müllsammeln und dem Entsorgen der Säcke und natürlich auch des Einkaufwagens und des Fahrrads gab es dann zur Belohnung noch ein Eis. Und nicht zu vergessen – die Abschlusszeugnisse, damit es nach den Ferien in der siebten Klasse natürlich munter weitergehen kann.

Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.