NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Erziehung: Neues Heim für Wolkengruppe

15.02.2020

Barßel Es ist nicht nur in Barßel ein Problem, sondern in der ganzen Region. In fast jeder Gemeinde im Landkreis Cloppenburg fehlt es aktuell an Kindergarten- und Krippenplätzen. Etwas mehr Platz wurde jetzt am Kindergarten St. Anna in Barßel-Neuland geschaffen. Am Freitag wurde der neue Anbau eingeweiht, in dem die vierte Kindergartengruppe in Neuland Platz findet.

„Wenn Berufstätigkeit und Familie miteinander vereinbar bleiben sollen, muss die Gemeinde dafür auch den Rahmen schaffen. Deswegen sind wir heute hier und freuen uns über diese neuen Räumen“, sagt der „Chef“ von Barßel, wie die Kinder Bürgermeister Nils Anhuth mit einem Schmunzeln nennen. Auch Einrichtungsleiterin Liane Meyer ist erleichtert. „Jetzt müssen wir die Geduld der Nachbarn nicht weiter auf die Probe stellen. Ich freue mich sehr über den Anbau“, sagt Meyer.

Der Anbau beherbergt einen großen neuen Gruppenraum mit Treppe und Galerie sowie verschiedene Nebenräume – unter anderem das WC. Eigentlich sollte der Anbau rund 350 000 Euro kosten. Nach technischer Prüfung des Bestands fiel allerdings auf, dass ein Ersatz der 25 Jahre alten Heizungsanlage erforderlich ist. Insgesamt wurden jetzt im Kindergarten St. Anna 400 000 Euro investiert. Dabei übernimmt der Landkreis Cloppenburg einen Anteil von 150 000 Euro.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit einem Gottesdienst in der Turnhalle des Kindergartens begannen am Freitag die Feierlichkeiten. Pfarrer Ludger Becker teilte an alle Kinder, Eltern sowie Verwaltungs- und Ratsvertreter einen Stein aus. Symbolisch wurde damit auf dem Hallenboden ein Haus nachgezeichnet. „Gott hat für uns ein Haus gebaut“, sagte der katholische Priester zu den Kindern. Zusammen mit Weihwassereimer und den Kindern segnete Pfarrer Becker die neuen Räume ein. Auch der Spielplatz direkt hinter dem Anbau wurde komplett neugestaltet. Passend zum Valentinstag sagte der Bürgermeister: „Wir sind alle verliebt in diese neuen Räume hier“.

Doch der Bedarf an Betreuungsplätzen in Barßel ist auch mit diesem Anbau für die Zukunft nicht ganz gedeckt. „Die Planungen laufen bereits, um eine sechste Kindertagesstätte in der Gemeinde Barßel zu errichten“, so der Bürgermeister. Nach Bedarfsverteilung plant die Verwaltung aktuell, im Umkreis von Barßelermoor eine neue Einrichtung zu bauen.

Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.