• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Mit dem Floß durch die Welt

10.08.2019

Barßel /Friesoythe Innerhalb einer Woche nach Afrika, Asien und Atlantis? Eigentlich nicht möglich – es sei denn, man hat ein Floß mit Wurmloch. So wie die Barßeler Messdiener und Pfadfinder der katholischen Kirchengemeinde St. Ansgar, die in diesem Jahr ihr 20. Zeltlager beim Soesteheim in Friesoythe aufschlugen.

Alles stand unter dem Motto „MP-Tours reist um die Welt“. „Am ersten Tag machten wir uns auf nach Hawaii. Wir bauten das Floß, bastelten uns Ketten und feierten eine Hula-Party“, sagt Florian Röttgers, der zusammen mit Andreas Caspers in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal das Lager leitete. „Das Floß war einfach super. Jeden Morgen fuhren wir zusammen mit den Kindern in ein anderes Land“, freute sich Röttgers,

Am zweiten Tag waren die Barßeler dann in Asien angekommen. Es wurde eine China-Hütte gebaut und Takeshi’s Castle gespielt. „Das war natürlich eine Menge Vorbereitung. Aber da können wir uns ganz auf unsere 15 Betreuer, die in diesem Jahr dabei waren, verlassen“, freute sich der Lagerleiter. Insgesamt waren 45 Kinder mit dabei. Traditionell fuhren die Barßeler mit dem Rad zu ihrem Ziel. „Mit den Rädern bleiben wir auch mobil. So konnten wir in Friesoythe wieder eine abenteuerreiche Stadtrallye anbieten“, so Röttgers.

Wer mit dem Floß unterwegs ist, muss natürlich auch in Afrika angekommen. Und zu Afrika gehört auch eine große Safari. So ging es am Mittwoch in den Tier- und Freizeitpark Thüle, der ja fast um die Ecke liegt. Das Thema Afrika wurde dann auch im Lagergottesdienst am Abend aufgegriffen. Pastoralreferentin Alexandra Imholte, die das Lager 1999 ins Leben gerufen hatte, zelebrierte die Messe direkt auf dem Floß auf der Soeste. „Das war ein absoluter Höhepunkt. Das war Afrika-Feeling pur“, sagte Röttgers.

Am Donnerstag stand eine Reise nach Atlantis an. „Wir haben Katapulte gebaut und bei vielen Wasserspielen wurden die Teilnehmenden richtig nass. Aber das machte uns nichts – das Wetter spielte in diesem Jahr wieder super mit“, freute sich Lagerleiter Caspers. Hungrig musste auch keiner der Teilnehmenden bleiben – jeden Tag standen einige Betreuer in der Lagerküche, um das ganze Zeltlager zu versorgen. „Es war eine extrem gelungene Fahrt und einem 20. Geburtstag auf jeden Fall würdig“, waren sich die Lagerleiter einig.

Der Termin für das nächste Jahr steht auch schon fest. Vom 8. bis zum 14. August 2020 geht es nach Resthausen.

Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.