• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Die IGS Barßel ist sein Vermächtnis

02.07.2019

Barßel Sein Abschied war so wie er – kein großer Auflauf, ganz ungezwungen und bescheiden. Nach 24 Jahren als Schulleiter der Hauptschule mit Orientierungsstufe und seit 2015 der IGS Barßel wurde Werner Sandmann am Montag in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. „Ich war jetzt 45 Jahre lang Lehrer. 24 davon verbrachte ich hier an der Schule und habe mich dabei immer noch als Lehrer gesehen, der eine Nebentätigkeit als Schulleiter inne hatte“, sagte Sandmann bei seiner Verabschiedung vor Vertretern der Gemeinde und anderen Schulen des Nordkreises sowie vor dem Lehrerkollegium, die er zu einem Abschiedsessen eingeladen hatte.

„Wenn man mit dem Schulalltag aufhört, denkt man vor allem an die letzten Jahre zurück. Die waren sehr heftig, mein Unterricht beschränkte sich auf ein Minimum“, sagte Sandmann. Darunter fällt die Zeit seiner Doppelfunktion – als Schulleiter der 2015 gegründeten IGS und der Hauptschule Barßel, die mit dem neuen Schuljahr in ihr letztes Jahr geht. Dabei hat sich Sandmann gegenüber der Landesschulbehörde immer für eine Schule stark gemacht. „Ich weiß, dass ich kein bequemer Untergebener war. Da fehlt es mir wohl an Disziplin gegenüber den Vorgesetzten“, sagte Sandmann mit einem Schmunzeln.

Sein Dank galt neben den Vertretern der Verwaltung natürlich seinem Kollegium. „Meine Kollegen haben mir die Arbeit hier an dieser Schule nie erschwert. Vor allem Ulrike Ude und Bernd Preut haben mich viele Jahre lang begleitet. Gerade am Anfang war hier für mich alles anders und für die langjährige Unterstützung bedanke ich mich bei allen“, so Sandmann weiter.

Bedanken konnte sich auch Bürgermeister Nils Anhuth bei Werner Sandmann, der ihn auch schon als Schüler erlebt hat. „Ich erinner mich noch gut an meine Schuljahre, besonders die in der SV Mitte der 90er Jahre. Schon damals ist mir Herr Sandmann positiv aufgefallen“, so Anhuth. Der Rathaus-Chef ist sich aber auch sicher, dass ohne Sandmann die Schule nicht das wäre, was sie heute ist. „Dass wir es 2015 tatsächlich geschafft haben gegen allen Gegenwind die IGS Barßel ins Leben zu rufen – das ist das Vermächtnis von Werner Sandmann“, so Anhuth.

Stellvertretend für das Lehrerkollegium sprach Stefan Hinder. „Keiner von uns lässt dich hier heute gerne ziehen. Bei jedem Konflikt hast du uns Kollegen den Rücken gestärkt. Dafür gilt dir der allergrößte Dank“, sagte Hinder. Neben einer Reise nach Dänemark gab es als Abschiedsgeschenk auch noch ein Gemälde. „Du warst anfangs sogar fast jeden Sonntag in der Schule. Du hattest mit allen Nachsicht, außer mit dir selbst“, so Hinder weiter.

Die Schulleitung wird in Zukunft von einer Frau weitergeführt werden. Wer genau das sein wird, wird die Landesschulbehörde am Ende der Ferien bekannt geben.

Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.