• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Hochschulreife: BBS Technik: Sechs Einser-Abiturienten

27.06.2011

CLOPPENBURG 80 Abiturienten mit einem Notendurchschnitt von 2,73 sind am Sonnabendmorgen beim Beruflichen Gymnasium Technik an der BBS Technik verabschiedet worden. Jahrgangsbester war Jens Christian Karrenbauer aus Molbergen mit der Note 1,4.

Aber auch alle anderen Absolventen mit einem Einser-Abitur wurden besonders geehrt. Dazu gehörten Hendrik Gerken (1,9), Tobias Frye (1,7), Dirk Meyer (1,7), Marco Mehrhoff (1,6), und Andreas Hase (1,5). Ebenfalls besonders gewürdigt wurden Johannes Frye, Tobias Frye, Jens Christian Karrenbauer, Manuel Koopmann und Marco Mehrhoff. Die fünf Schüler hatten eine Doppelqualifikation abgelegt und sich über die gesamten drei Jahre im Programmieren weitergebildet.

Die Feierlichkeiten hatten mit einem Gottesdienst in der St.-Augustinus-Kirche unter dem Motto „Leinen los“ begonnen. Auf das von den Absolventen gewählte Motto bezog sich in der anschließenden Abschlussfeier auch Schulleiter Heinz Ameskamp. Die Abiturienten, so Ameskamp, verließen nun den sicheren Hafen der Schule und machten sich auf zu neuen Ankerplätzen mit neuen Möglichkeiten. Die Schule und die Schüler selbst könnten stolz auf ihre Leistungen sein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit Stolz und Freude blickten auch die Abiturienten selbst auf die vergangenen drei Jahre zurück, wie Dennis Gövert, Sprecher der Abiturienten, deutlich machte. In kurzen Anekdoten erläuterte er den Gästen, wie die Absolventen die Oberstufe durchlebt hatten und dankte zugleich den Lehrern, der Schulleitung und den Eltern für ihre tatkräftige Unterstützung.

Die frisch gebackenen Abiturienten sollten ihrem Bauchgefühl bei der Berufswahl folgen, riet ihnen der Festredner, Dr. Elmar Schreiber, Präsident der Jade Hochschule Wilhelmshaven Oldenburg Elsfleth. „Kämpfen Sie darum, dass Sie Ihren Weg gehen können, auch wenn dieser nicht immer in geraden Linien verläuft“, empfahl Schreiber. Dafür hätten die Abiturienten mit ihrem Abschluss einen hervorragenden Grundstein gelegt – es stünden nun alle Türen für den weiteren Weg offen. „Sie müssen ihre Möglichkeiten nur nutzen“, ergänzte Schulleiter Ameskamp.

Auch die stellvertretende Landrätin Marlies Hukelmann gab den Abiturienten lobende Worte mit auf den Weg und versicherte ihnen, dass sie den ersten Schritt für eine große Reise gemacht hätten und nun viele weitere folgen würden. Wohin die Reise führe, hänge von jedem Einzelnen ab, so Hukelmann.

  Am Abend wurde das Abitur mit einem festlichen Ball in der Stadthalle gefeiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.