• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Bildung: Bei Kindern Freude an Technik geweckt

25.09.2015

Gehlenberg Eine besondere Auszeichnung hat die Kindertagesstätte St. Monika Gehlenberg von der Stiftung Haus der kleinen Forscher in Berlin erhalten. Die Stiftung, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird, zertifizierte die Gehlenberger Einrichtung als „Haus der kleinen Forscher“. Es werden damit das große Engagement und der persönliche Einsatz gewürdigt „durch den Sie einen wichtigen Beitrag zur Förderung der frühkindlichen Bildung in Deutschland leisten“, so der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Michael Fritz, in seinem Glückwunschschreiben.

Überreicht wurden die Plakette und die Urkunde von Ursula Meyer-Burke, zuständige Fachbereichsleiterin an der Volkshochschule Cloppenburg, während einer kleinen Feierstunde an Tagesstättenleiterin Jutta Hoff und die Erzieherinnen Beate Menke, Maria Gebken-Albers sowie Marion Oldiges.

Die Volkshochschule schicke Trainerinnen zur Ausbildung nach Berlin, diese wiederum schulten die Erzieherinnen, die die Ideen in die Kindergärten bringen, sagte Meyer-Burke. Von 65 Einrichtungen im Landkreis hätten sich etwa zwei Drittel an diesem Projekt beteiligt, davon seien vierzehn ausgezeichnet worden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kompetenzen stärken

Ziel der Stiftung ist es, drei- bis sechsjährige Jungen und Mädchen spielerisch an naturwissenschaftliche und technische Phänomene heranzuführen, damit sie aus eigenem Antrieb heraus mit Begeisterung lernen. Dadurch sollen sowohl die frühkindliche Bildung und die Persönlichkeitsentwicklung als auch das Beobachtungsvermögen sowie die soziale Kompetenz gestärkt werden.

Kitas, Horte und Grundschulen, die nach dem pädagogischen Ansatz der Stiftung regelmäßig mit Kindern auf Entdeckungsreisen gehen, können sich um die Zertifizierung bewerben. Der Titel „Haus der kleinen Forscher“ ist nach der Anerkennung für jeweils zwei Jahre gültig.

Thema Geräusche

Mit dem Praxisbeispiel „Wie werden Geräusche gedämpft“ war die Bewerbung der Gehlenberger Einrichtung erfolgreich. Um den Eltern ebenfalls einen Einblick in die Thematik „Geräusche“ zu geben, wurden von den Kindern viele Beispiele demonstriert, unter anderem „Wie baut man einen Ohrenschützer“ oder „Wie können Schwingungen sichtbar/fühlbar gemacht werden“. In den vergangenen Monaten wurden in der Kita aber auch weitere Themen behandelt wie Lichtfarben, Gesund und Fit, der Körper, die Uhr oder Freunde.

Mit der Zertifizierung verbindet der Vorstandsvorsitzende ausdrücklich seinen Dank an die Pädagoginnen für den persönlichen Einsatz. Gleichzeitig soll die Auszeichnung Ansporn sein, „auch zukünftig bei den Jüngsten die Begeisterung für Naturwissenschaft und Technik zu wecken und weiter zu fördern.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.