• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Projekt An Der Grundschule Beverbruch/Nikolausdorf: Manege frei: Schüler mit Feuereifer dabei

14.06.2019

Beverbruch In der Hand von Antonia werden die Eier mit einem schnellen Schwenk zu Spiegeleiern. Tücher zaubert sie hinter Ohren und aus Nasen hervor. Das „Allee hepp“ nach der gelungenen Zaubervorstellung kommt in der Zaubergruppe recht bald wie aus einem Munde. Die Grundschule Beverbruch/Nikolausdorf hat sich in diesen Tagen in einen Zirkus verwandelt und die Kinder sind buchstäblich mit „Feuereifer“ dabei – jedenfalls Mia, die zum Feuerspucker wird.

Angst, sich zu verbrennen? „Nein, gar nicht“, sagt Mia, die den Aufführungen vor größerem Publikum mit gemischten Gefühlen entgegenblickt. Ein bisschen nervös werde sie sicherlich sein, glaubt sie. Doch bevor sich am Samstag der Vorhang in der Turnhalle für Eltern, Großeltern, Onkel und Tanten (Vorstellungen um 10 und 13 Uhr) hebt, stehen Proben an.

In sieben jeweils 15-köpfigen Gruppen – Jonglage, Akrobatik, Leiter, Poi (Schwunggerät), Clown, Feuerspucker und Zaubern – werden die Schülerinnen und Schüler geschult. Das übernehmen die Lehrkräfte, die bereits am Mittwoch in einem fünfstündigen Workshop von zwei Zirkuspädagogen vom „Circus ZappZarap“ die Lehrer geschult hatten. Am Donnerstagmorgen konnten sich die Schüler zunächst zurücklehnen und die Lehrervorstellung genießen. Im Anschluss probierten die Schüler alle Nummern einmal aus, bevor sie sich für drei Genres entschieden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zirkuspädagoge Hans-Peter Lutz hat die Gruppen genau im Auge und unterstützt die Lehrer bei den Proben. „Kannst du nicht war gestern“ sei das Motto des Zirkus, sagt der Kölner Lutz. Kinder könnten in dem Projekt, das normalerweise auf eine Woche angelegt sei, ganz neue Fertig- und Fähigkeiten an sich entdecken. Das hebt auch Schulleiterin Nicole Stallo-Menke hervor. Ihr liegt aber auch am Herzen, dass jahrgangs- und standortübergreifend gearbeitet werde. Schüler aus Beverbruch und Nikolausdorf lernten sich besser kennen.

Sie ist dankbar für die Unterstützung der Eltern, die beim Aufbau der Manege in der Turnhalle tatkräftig mit angepackt hätten und auch am Samstag unterstützen.

Bereits 2015 war „ZappZarap“, der durch ganz Deutschland tourt, Gast an der Grundschule. Nach dem Projekt vor vier Jahren sei schnell klar gewesen: Das muss wiederholt werden.

Niko freut’s: Er tritt als Jongleur im Schulzirkus auf – eine ganz neue Erfahrung für den Schüler.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.