• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Schüler schnuppern in Berufswelt

27.10.2018

Bösel Wie sieht das Berufsleben aus? Das erfuhren die Schüler des 9. und 10. Jahrgangs der Oberschule Bösel jetzt während ihres zweiwöchigen Praktikums.

Kira Stemmer, die ihr Praktikum in den Kindertagesstätte St. Raphael in Bösel absolvierte, hatte nach eigenem Bekunden viel Spaß dabei, sich um die Kinder zu kümmern, mit ihnen zu spielen und ihnen zu helfen. Ihr gefalle die Arbeit im Kindergarten sehr, darum könne sie sich den Beruf Erzieherin gut vorstellen, berichtet sie. „Wir nehmen häufiger Praktikanten auf“, berichten die Erzieherinnen Ulla Pleye und Susanne Wittich. So könnten sich Jugendliche ein Bild vom Alltag als Erzieherin machen. Vielleicht helfe es bei der Entscheidung, Erzieherin zu werden.

Erfahrungen in den Bereichen Bauamt, Meldeamt, Allgemeinde Verwaltung, Sozialamt und Personalamt konnte Marie Lübbe während ihres Praktikums bei der Gemeinde Bösel sammeln. Auch sie habe viel Spaß daran, in die verschiedenen Aufgaben im Rathaus hineinzuschnuppern. In der allgemeinen Verwaltung kontrollierte sie den Posteingang und stempelte die Post ab. Sie archivierte Pressemitteilungen, verteilte die Post, packte Geschenke für die Neugeborenen der Gemeinde ein oder bereitete die Sitzungen vor. Feste Aufgaben hatte sie allerdings nicht, da sie jeden Tag in einem anderen Bereich tätig war und somit immer etwas Neues lernen konnte. Nach dem Abschluss an der Oberschule könne sie sich gut vorstellen, in der Gemeinde zu arbeiten, da ihr die Büroarbeit sehr gefällt. Auf die Idee, ihr Praktikum in der Gemeinde zu absolvieren, brachte sie die Praktikumsmesse der Oberschule Bösel. Sabine Hülskamp aus der Personalabteilung berichtet, dass die Gemeinde etwa zwei Mal im Jahr Schüler-Praktikanten aufnehme, um ihnen einen Einblick in die Verwaltungsstruktur zu geben.

Hanna Kruse und Sina Reinken haben während der zwei Wochen im Bereich „Industrie“ beim Moorgut Kartzfehn gearbeitet. Beiden habe es dort sehr gut gefallen, berichteten die Schülerinnen. „Es ist sehr interessant und wir dürfen vieles ausprobieren“, sagte Hanna Kruse. Zahlreiche Stationen durchlaufen sie in den zwei Wochen: Personalwesen, Einkauf, Vertrieb, Rechnungswesen, Empfang, Operative Steuerung und Qualitätsmanagement. Bisher heftete Hanna Kruse Rechnungen ab, stellte Körbe für die Lkw-Fahrer fertig und war am Empfang tätig. Sina Reinken kontrollierte unter anderem Rechnungen und verglich Angebote. Ein Beruf im Wirtschaftsbereich könnten sich beide für die Zukunft vorstellen.

Sonja Schlangen aus dem Personalwesen: „Wir wollen den Praktikanten einen Rundumblick verschaffen und sie damit für den Beruf begeistern. Das geht bei uns nicht nur im Bereich Industrie, sondern auch im Bereich Berufskraftfahrer und Tierwirt.“

Alle vier Schülerinnen konnten in den zwei Wochen viele neue Eindrücke sammeln und in die Berufswelt hineinschnuppern.

Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.