• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

In die Cafeteria ziehen bald Kinder ein

15.05.2019

Bösel Zum Großelternnachmittag in der Kindertagesstätte St. Anna tummelten sich mehr als 150 Omas und Opas mit ihren Enkeln in der Caféteria und in den Räumen drumherum. Zum Thema „Glück“ notierten Großeltern und Enkel auf Kleeblättern, was für sie Glück bedeutete: Dass sie tolle Enkelkinder haben, zum Beispiel, mit Oma abspülen oder auch wenn Schalke Deutscher Fußballmeister werden würde. Der Kasper führte ein Stück auf und die Großmutter verteilte Glückskekse. Zum Brunchen in den Kindergarten waren jüngst sogar rund 190 Eltern mit ihren Kindern erschienen. Die Cafeteria bietet dabei viel Platz, der rege genutzt wird. An ganz normalen Tagen wird sie von den Kindern zum Frühstücken genutzt. „Die Kinder können selbst entscheiden, wann, mit wem und wie lange sie frühstücken möchten“, berichtet Einrichtungsleiterin Ursula Peters.

Wie das Frühstücken nach dem Sommer geregelt wird, ist noch nicht klar. Denn dann wird eine weitere Kindergartengruppe in die Cafeteria einziehen. Die Möbel sind bereits bestellt. Baulich soll so wenig wie möglich umgebaut werden, denn die Cafeteria soll nur für eine zweijährige Übergangszeit als Gruppenraum genutzt werden, bis ein neuer Kindergarten in der Gemeinde errichtet ist.

Ganz glücklich waren die Mitarbeiter der Kindertagesstätte zugegebenermaßen mit der Zwischenlösung zunächst nicht. Alle erdenklichen Alternativen wurden durchgespielt, diese blieb, zumal in der Kita bislang kein Mittagessen angeboten wird.

Zusätzlich soll an der Kindertagesstätte St. Raphael ein Raum im Obergeschoss ausgebaut werden, um Platz für eine zusätzliche Krippengruppe zu schaffen. Die Arbeiten sollen in der kommenden Woche starten, informierte Birgit Memering, die gemeinsam mit Helga Hespe die Einrichtung leitet. Sie freuen sich schon auf die neuen Kinder sowie die drei Kolleginnen, die dann das Team verstärken werden.

Auch in St. Anna soll das Dachgeschoss ausgebaut werden: Zwei Ausweichräume werden dort geschaffen für die Kleingruppenarbeit, berichtet Ursula Peters. Um dort eine ganze Gruppe unterzubringen, seien die Räume aber zu klein. „Wir müssen alle etwas zusammenrücken“, sagt die Leiterin der Kindertagesstätte, die im kommenden Jahr ihr 25-jähriges Bestehen feiert, betont aber: „Wir freuen uns auf die neuen Kinder.“

Derzeit werden in St. Anna 95 Kinder in zwei Regel-, einer Integrationsgruppe und zwei separaten Krippengruppen von insgesamt 18 Mitarbeitern betreut. 67 Kindergartenplätze und 30 Kita-Plätze stehen in St. Anna zur Verfügung, in St. Raphael sind es 30 Krippen- und 142 Kindergartenplätze.

Und auch im Petersdorfer St.-Franziskus-Kindergarten gibt es die Überlegung, diesen um eine Krippe zu erweitern.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.