• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Jury zum fünften Mal überzeugt

22.12.2018

Bösel Bereits zum fünften Mal ist die Oberschule (OBS) Bösel am Freitagvormittag mit dem Gütesiegel „Startklar für den Beruf – Weser-Ems macht Schule“ ausgezeichnet worden. Die passende Urkunde dazu überreichte Rudolf Thobe, Leiter der Aktionsgemeinschaft Gütesiegel Weser-Ems, an Schulleiterin Dorothea Kuhlmann-Arends im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Forum der Schule.

Die Auszeichnung erhielt die Schule aufgrund ihres großen Engagements in der Berufsorientierung und -vorbereitung. Laut Thobe, der zusammen mit Josef Schröder aus Cloppenburg und Heike Brinkhaus (Abteilungsleiterin BBS Technik) zum Juryteam gehört, sagte, dass sich 18 Schulen in diesem Jahr um das Gütesiegel beworben hätten. 13 davon hätten das Zertifikat bekommen. Im Landkreis Cloppenburg allein hätten sich drei Schule beworben, die alle drei das Siegel erhalten haben.

Zu der Bewerbung gehörten ein Berufsorientierungskonzept, Projekte zur Berufsorientierung sowie besonders erwähnenswerte Projekte. Die OBS hatte sich mit 47 verschiedenen Projekten vorgestellt. Besonders überzeugt habe die Jury das Konzept zur Berufsorientierung, das praktische Tun, zum Beispiel in den zahlreichen Schülerfirmen, und das Motto „Raus aus der Schule, rein in Lernen und Ausbildungsorte“. Bei Letzterem besuchen die Schüler Orte, wo Berufsausbildung stattfindet. Ein Kooperationspartner ist zum Beispiel die Moorgut Kartzfehn von Kameke GmbH & Co. KG. Auch die schulinterne Praktikumsmesse wurde lobend erwähnt. Besonders gut gefallen habe der Jury bei allen Punkten die Vernetzung mit den Schulfächern. Dass an der OBS laut Thobe Berufsorientierung gut gelebt werde, habe auch die Schulbegehung gezeigt.

Die Glückwünsche für den Landkreis Cloppenburg überbrachte der stellvertretende Landrat Bernhard Möller. Die Auszeichnung sei nur möglich, da alle an einem Strang ziehen und sich die Schule über das normale Maß hinaus engagieren würde. Das sei nicht selbstverständlich. Nicht nur die Schüler würden profitieren, sondern auch Handwerk, Gewerbe und die ganze Gesellschaft.

Und auch die Schülersprecher Jasmin Chokr und Jonas Straub freuten sich, dass die Angebote an der OBS ihnen die Möglichkeit geben würden, ihre Stärken und Interesse auszubauen. Sie übergaben Blumensträuße an Iris Meyer (Fachkraft für Berufsorientierung) und Manuela Herbst (Schulsozialarbeiterin in Landesschulstellung).

Schulleiterin Dorothea Kuhlmann-Arends, die zu Beginn viele geladene Gäste begrüßt hatte, bedankte sich für das Gütesiegel. „Wir sind bemüht, Euch den bestmöglichen Schulabschluss und eine bestmögliche Berufsorientierung zu ermöglichen. Und das Tag für Tag“, richtete sie sich an die Schüler. Ein buntes Rahmenprogramm mit Musik, Gesang, Tanz und Gedichten rundete die Veranstaltung ab. Dazu gehörten auch Gedichte von vier Schülern, die erst seit einem Jahr in Deutschland leben.

Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.