• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Junge Böseler retten mit gesammelten Deckeln Leben

30.10.2018

Bösel Ja, es gibt sie noch, die Kinderlähmung. Auf der ganzen Welt sind mittlerweile zwar nur noch wenige Fälle bekannt, aber ausgerottet ist die auch als Polio bekannte lebensgefährliche Krankheit demnach noch nicht. Dabei gibt es einen einfachen Impfstoff, der vor dieser Viruserkrankung schützen kann. Doch nicht in allen Regionen dieser Welt ist es ohne Weiteres möglich, Kinder impfen zu lassen. Daher sind Hilfsprojekte gefordert, um weltweit gegen Polio zu kämpfen.

massive Impfkampagnen in der Welt

Das größte Projekt, das Rotary in seiner 113-jährigen Geschichte je angepackt hat, ist der Kampf gegen die Kinderlähmung und es steht kurz vor dem Ziel: Seit den 1980er Jahren gelang es mit Hilfe wichtiger Partner wie der Weltgesundheitsorganisation, den größten Teil der Welt durch massive Impfkampagnen von Polio zu befreien. Es gibt nur noch vereinzelte Fälle in Afghanistan, Pakistan und Nigeria. Durch die großen Fortschritte der letzten Jahre rückt das Ziel in greifbare Nähe: Innerhalb der nächsten Jahre soll bis 2020 die Übertragungskette weltweit unterbrochen sein. Die Kinderlähmung wird dann nach den Pocken die zweite Krankheit sein, die vom Erdboden verschwunden ist.

Mehr Infos unter rotary.de/endpolionow/

Die Rotary Clubs auf dem gesamten Erdball haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Krankheit für immer zu verbannen. „End Polio Now“ heißt das Projekt. Seit einiger Zeit gehört die Oberschule Bösel zu den Unterstützern dieser Aktion. Indem Plastikdeckel gesammelt und an Recyclingfirmen verkauft werden, können die Schüler den Erlös an den Verein „Deckel-drauf“ weiterleiten, der wiederum die weltweite Rotary-Kampagne unterstützt. Bis heute haben die Schüler über 71.000 Deckel gesammelt. Tatkräftige Unterstützung bekommen die Schüler und das rund 20-köpfige Projektteam um Leiterin Birgit Lamping dabei von der Grundschule St. Martin und dem St.-Anna-Kindergarten, die fleißig mitsammeln.

Mit dem Erlös von 500 Deckeln – etwa 30 bis 40 Cent – kann eine Impfung finanziert werden. Das macht 141 Impfungen. Der Rotary Club Cloppenburg-Quakenbrück legt noch einmal rund 450 Impfungen obendrauf. Da durch die Bill & Melinda Gates-Stiftung alle Impfspenden von „End Polio Now“ verdoppelt werden, können Dank des Engagements der Böseler Kinder und Jugendlichen rund 1200 Kinder geimpft werden.

„Rotary International und die Weltgesundheitsorganisation haben es sich zum Ziel gemacht, Polio komplett auszurotten. Wir hoffen, dass wir dieses Ziel in drei bis vier Jahren erreichen können“, sagte Dr. Norbert Naber, Präsident des Rotary Clubs Cloppenburg-Quakenbrück, als er sich am Montag über das Schulprojekt informierte. Man befinde sich auf einem guten Weg, sagte der Arzt aus Cloppenburg, denn 1985 seien weltweit noch 385.000 Polio-Fälle gemeldet worden. Jetzt seien es gerade einmal zehn. Doch da es sich um eine übertragbare Krankheit handele, müsste man immer weitermachen, bis es überhaupt keine Fälle mehr geben würde. „Und wenn wir es bald geschafft haben, diese Krankheit zu vernichten, könnt Ihr behaupten, daran beteiligt gewesen zu sein“, freute sich Naber über das Projekt der jungen Böseler.

Diese werden das Deckelsammeln auch fortführen. „Es ist einfach großartig, was Ihr hier macht“, lobte Schulleiterin Dorothea Kuhlmann-Arends. Schließlich setzte man sich so für arme Kinder in krisengeschüttelten Regionen ein, wo Impfungen keineswegs selbstverständlich seien. Für diesen Einsatz könne man sich nur bedanken.

Damit sich alle Oberschüler mit dem Projekt identifizieren, hat die Projektgruppe ein Schätzspiel ins Leben gerufen. Jeder Schüler konnte einen Tipp abgeben, wie viele Deckel sich in der Sammelbox in der Aula befinden. Es sind derzeit 37 177. Am besten hatte Isabell Lange geschätzt. Sie tippte 37 030 und bekam dafür einen Preis.

Carsten Bickschlag Redaktionsleitung Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2900
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.