• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

BERUF: Christentum wichtiger Aspekt

10.10.2007

CLOPPENBURG Nach dreijähriger Ausbildung haben alle 26 Schüler und Schülerinnen der Krankenpflegeschule Sankt Franziskus am Sankt-Josefs-Hospital Cloppenburg die staatliche Anerkennung als Gesundheits- und Krankenpfleger erhalten. Seit der Novellierung des Krankenpflegegesetzes vom 1. Januar 2004 hat sich die Berufsbezeichnung „Krankenschwester und Krankenpfleger” in „Gesundheits- und Krankenpfleger/in” verändert. Neue Themenbereiche in der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung weisen der Prävention und der Verminderung von Gesundheitsrisiken sowie der Gesundheitsförderung einen wichtigen Platz unter den zentralen Aufgabengebieten der Pflege zu.

Über die gesetzlichen Vorgaben hinaus orientiert sich die Cloppenburger Krankenpflegeschule nach eigenen Angaben am christlichen Menschen- und Gesellschaftsbild, aus dem sich ein ganzheitliches Pflegeverständnis ableitet. Dadurch werde eine qualifizierte pflegerische Ausbildung zur Sicherstellung einer adäquaten gesundheitlichen Versorgung der Bevölkerung gewährleistet. Die Ausbildung erfolgt durch den theoretischen Unterricht in der Krankenpflegeschule und wechselnde Praxiseinsätze in den unterschiedlichen Abteilungen der Krankenhäuser Cloppenburg und Löningen.

Die Landesschulbehörde bestellte Ulrich Barlag vom Bildungszentrum St. Hildegard in Osnabrück für den Prüfungsvorsitz. Weitere Mitglieder des Prüfungsausschusses waren der Leiter der Krankenpflegeschule, Dieter Elbers, die Betriebsärztin Dr. Kirsten Effenberger sowie die Lehrkraft für Pflege, Elke Hurling, die Diplom-Pflegepädagogin Claudia Hartmann, der Diplom-Pflegepädagoge Heinz Weß und die Diplom-Psychologin Jutta Bachmann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Krankenpflegeexamen legten ab: Gaby Arnke (Cloppenburg); Bianca Borchers (Höltinghausen); Astrid Brinkmann (Molbergen); Jennifer Gander (Wardenburg); Sarah große Klönne (Diepholz); Nicole Hackmann (Esterwegen); Katharina Jüchter (Cloppenburg); Michaela Karnbrock (Löningen); Anja Kirschnick (Cloppenburg); Irina Kran (Garrel); Mareike Meyer (Peheim); Sara Meyer (Bösel-Petersdorf); Natalie Minor (Emstek); Corinna Morhaus (Grafeld); Stefan Neitzel (Garrel); Madeleine Niehr (Cloppenburg); Petra Pawletta (Gehrde); Helene Roda (Peheim); Katja Schulz (Großefehn-Holtrop); Verena Többen (Löningen); Ines Voogd (Schwerinsdorf); Sven Vor der Wösten (Quakenbrück); Katharina Wilhelm (Quakenbrück); Anna Wittich (Cloppenburg); Katrin Wojtaszek (Höltinghausen); Tatjana Wolfram (Cloppenburg).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.