• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Schulturnhallen werden 2018 saniert

04.01.2018

Cloppenburg Warum kommen vier Männer im Anzug in den Sportunterricht und versuchen vor den Augen verdutzter Schüler, mit Basketbällen den Korb zu treffen? Die Erklärung ist einfach: Uwe Kathmann und Heinrich Blömer, Vorstände der bischöflichen Schulstiftung St. Benedikt, und Cloppenburgs Kreisrat Neidhard Varnhorn waren von ULF-Schulleiter Andreas Weber eingeladen worden, noch einmal zu testen, inwieweit sie an ihre alten Glanzzeiten als Basketballer anknüpfen könnten. Die sporttreibenden Schüler nahmen die Wurfversuche der Herren mit höflichem Humor.

Nein, das stimmt natürlich nicht. Tatsächlich waren die Vier jetzt zu einem Ortstermin wegen der anstehenden Hallensanierung gekommen. Denn die beiden in die Jahre gekommenen Turnhallen des kirchlichen Gymnasiums Liebfrauenschule (ULF) sollen 2018 umfassend saniert werden. 900 000 Euro hat der Kirchensteuerrat des Offizialatsbezirks Oldenburg in seiner jüngsten Sitzung dafür bereitgestellt. Mit weiteren 600 000 Euro beteiligt sich der Landkreis Cloppenburg daran. Die für Frühjahr und Sommer geplanten Arbeiten umfassen die Sanierung der Dächer, die energetische Sanierung, die Erneuerung der Heizungsanlage, den Austausch der Trinkwasseranlage und die Anpassung an Brandschutzvorgaben. Der Sportunterricht wird in dieser Zeit eingeschränkt möglich sein.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass uns der Kirchensteuerrat die Maßnahme genehmigt hat“, sagte Oberstudiendirektor Weber. Solche Entscheidungen zeigten immer wieder, welchen hohen Stellenwert die Schulen im kirchlichen Bewusstsein hätten, betonte Kathmann. Immerhin komme das Geld aus Kirchensteuermitteln.

Insgesamt hatte der Kirchensteuerrat in seiner jüngsten Sitzung mehr als zwei Millionen Euro für Baumaßnahmen in Schulen in Vechta, Cloppenburg und Oldenburg für 2018 bewilligt. Das Cloppenburger Projekt ist dabei das größte. Kathmann dankte auch dem Landkreis für dessen Beteiligung. „Es ist gut zu wissen, bei solchen Projekten mit dem Landkreis einen starken und verlässlichen Partner an seiner Seite zu haben“, sagte er zu Varnhorn.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.