• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Cloppenburger im Finale dabei

19.03.2018

Cloppenburg Die Jury für die Auslobung des Nordwest-Awards und Gesundheits-Award Nordwest 2018 hat zwei Projekte aus Cloppenburg für das Finale am 16. April im Oldenburger Schloss nominiert. Mit dabei sind die BBS am Museumsdorf mit ihrem Projekt „Ausbildung.Plus“ (Nordwest-Award) und die Kreishandwerkerschaft Cloppenburg mit „Prävention in der Berufsausbildung“ (präba) für den Gesundheits-Award Nordwest. Ausrichter ist die Metropolregion Nordwest.

„Allein über die Nominierung unseres Projektes ,Ausbildung.Plus’ für den Nordwest-Award 2018 freue ich mich sehr. Als Finalist unter den Top 5 prämierten Projekten dabei zu sein, ist eine Bestätigung für die Idee und kreative Umsetzung von ,Ausbildung.Plus.’“, sagt Günter Lübke, Schulleiter der BBS. „Ich will nicht unerwähnt lassen, dass diese Auszeichnung gleichermaßen ein Verdienst der Schule, der beteiligten Unternehmen vor Ort und der IHK Oldenburg ist. Die Freude wäre natürlich riesig, wenn wir am Ende im Rahmen der Preisverleihung tatsächlich mit dem Nordwest-Award ausgezeichnet würden.“

Über den Nordwest-Award

Insgesamt 114 Projekte hatten sich um den Nordwest-Award und Gesundheits-Award Nordwest und damit um Preisgelder von insgesamt 40 000 Euro beworben. Die Jury hat acht Projekte für das Finale am 16. April im Oldenburger Schloss nominiert, fünf davon für den Nordwest-Award und drei für den Gesundheits-Award.

Drei Projekte werden am Ende mit dem Nordwest-Award und eines mit dem in 2018 erstmalig initiierten Gesundheits-Award Nordwest ausgezeichnet. Die Verleihung nehmen Ministerpräsident Stephan Weil und der Präsident des Senats der Freien Hansestadt Bremen, Bürgermeister Dr. Carsten Sieling, vor.

Der Preis wird zweijährlich in Zusammenarbeit mit einem Mitglied der Metropolregion Nordwest ausgelobt: Kooperationspartner für den Nordwest-Award 2018 ist die Oldenburgische IHK.

Beim Ausbildungskonzept „Ausbildung.Plus“ erfolgt im Anschluss an eine auf zweieinhalb Jahre verkürzte Ausbildung für Industriekaufleute direkt eine eineinhalbjährige Weiterbildung zum Geprüften Wirtschaftsfachwirt inklusive Auslandsaufenthalt und Ablegung der Ausbildereignungsprüfung. Ziel ist es, die Erstausbildung zum Industriekaufmann für Groß- und Außenhandel mit der Weiterqualifizierung in betrieblich notwendigen Kompetenzen so zu verknüpfen, dass die Absolventen direkt auf die Übernahme künftiger Leitungsaufgaben vorbereitet werden. Die Azubis werden leichter und früher an den Betrieb und die Region gebunden mit dem Effekt, den Fachkräftebedarf der Unternehmen zu decken.

Das Projekt der Kreishandwerkerschaft bietet für Teilnehmer der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung Info- und Schulungsveranstaltungen. Dabei werden die Teilnehmer mit Gefahren wie Sucht, Gewalt oder Stress in einem unerwarteten Umfeld durch erfahrene Dozenten konfrontiert und für die besonderen Gefahren und mögliche Lösungsansätze sensibilisiert.

Ausbilder werden gleichzeitig von konfliktträchtigen, fachfremden Themen entlastet. Erfahrungen zeigen, dass der Kontext in diesem Umfeld für eine große Aufgeschlossenheit und ein hohes Maß an Verbindlichkeit bei der Teilnahme sorgt.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.