• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Am ULF wird dreimal die 1,0 gefeiert

29.06.2019

Cloppenburg Alle 86 zum Abitur zugelassenen Schüler der Liebfrauenschule Cloppenburg (ULF) haben das Abitur bestanden und am Freitag aus den Händen von Schulleiter Oberstudiendirektor Andreas Weber und Schulrat Heinrich Blömer das Zeugnis der Reife erhalten. Für das beste Abitur mit der Note 1,0 zeichnete Weber André Hoffmeyer, Nora Moormann und Elisa Timmermann aus.

„Für Sie beginnt im wahrsten Sinne des Wortes heute ein ‚Friday for Future‘“, sagte der Schulleiter, „auch wenn Sie das Motto der acht ULF-Jahre unter das Motto Gruselkabinett gestellt haben, so haben Sie es dennoch alle geschafft“, beglückwünschte er die neuen Abiturienten.

Die Faszination des Grusels könne man grundsätzlich nicht leugnen, Gruseln mache Spaß, besonders in Gemeinschaft, sagte Weber. „Und wer das Gruseln gelernt hat, der braucht den Alltag nicht zu fürchten.“ Drei große Dinge begleiteten zukünftig die Abiturienten: die Wahl der Studienmöglichkeiten, der Klimawandel und die Migration, führte er aus. Erklärvideos könnten keine Lehrende ersetzen, so Weber. Lehrerinnen und Lehrer seien Vorbilder und Motivatoren, die ein Beziehungsgeflecht entwickelten und aus dem Horrorkabinett ein Treibhaus der Zukunft gestalteten.

Für die Elternschaft ergriff Sabine Uchtmann das Wort, die die letzten zwölf Wochen vor dem Abitur als „Horrorshow“ bezeichnete. Die vielen Stimmungsschwankungen und die Ausreden „ich bin im Abitur“, wenn man mal um das Ausräumen der Spülmaschine gebeten habe, seien nun vergessen. „Geschafft auf allen Ebenen“, sagte Uchtmann. „Die Schülerinnen und Schüler, die Lehrenden und auch wir Eltern haben und sind vielleicht geschafft.“ Nun beginne die Zeit des Loslassens, schloss Uchtmann und dankte den Lehrenden für deren Einsatz und beglückwünschte die Abiturientia 2019.

Die Jahrgangssprecher Friedjof Ohms und Lukas Tabeling sowie der Schülersprecher Hannes Feeken erinnerten an geschlossene Freundschaften und riefen dazu auf, den schlechten Dingen, den Kratzern und Wunden, den Interpretationen und Kurvendiskussionen „Lebewohl“ zu sagen, nicht aber den Freundinnen und Freunden. Die Abiturienten Hanny Böckmann, Nora Moormann, Gina Piontek, Jonas Pigge und Elisa Timmermann blickten humorvoll auf die vergangenen Jahre zurück und erinnerten an Ausflüge, Feten und Feierlichkeiten. Untermalt wurde die Veranstaltung von der „ULF-Band“: Sologesang mit Klavierbegleitung von Janne Hartmann und Sophie Göken, sowie dem Chor des ULF.

Eine Auszeichnung für hervorragende Leistungen erhielten für das Fach Deutsch Benedikt Hoppe, Elisa Timmermann und Lena Mrotzek. Ausgezeichnet im Fach Englisch wurde Ulrike Früchtenicht, in Französisch Gina Piontek, in Latein Daniel Tapken sowie Elisa Timmermann in Erdkunde. Eine Auszeichnung im Fach katholische Religion erhielten Janne Hartmann, Elisa Timmermann, Carina Bokern und Lisa-Marie Schwarte. Für seine Leistung in Mathe wurde Daniel Tapken geehrt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.