• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Delegierte schlüpfen in Rollen

14.03.2015

Cloppenburg Die Menschen stark für das Leben machen, das ist das Ziel der Heimvolkshochschulen (HVHS) in Niedersachsen. Wie sie diesen Vorsatz am besten umsetzen können, berieten am vergangenen Donnerstag und Freitag Delegierte von 23 Heimvolkshochschulen sowie Gäste aus der Erwachsenenbildung und der Politik in der Katholischen Akademie Stapelfeld bei ihrer Jahrestagung und Mitgliederversammlung. Schwerpunkt der Gespräche war das Thema „Kulturelle Bildung zur Persönlichkeitsentwicklung“.

„In der Öffentlichkeit spielt der Beitrag der Erwachsenenbildung zur kulturellen Bildung kaum eine Rolle“, so Wolfgang Borchardt, Vorsitzender des Landesverbandes der HVHS beim Pressegespräch, an dem auch Willi Rolfes, Geschäftsführender Direktor der KA Stapelfeld teilnahm. Die Kulturelle Bildung soll, so Borchardt, dazu beitragen, gesellschaftliche Strukturen zu erkennen und den Lernenden in seiner Persönlichkeit weiterzuentwickeln.

Heimvolkshochschulen arbeiteten interdisziplinär und förderten den Austausch der Teilnehmer. „Kulturelle Bildung kann Menschen auch neue Wege eröffnen“, betonte Borchardt. In Seminaren zu politischer Bildung, in Familienseminaren oder bei beruflichen Fortbildungen erlernten die Teilnehmer, sich auszudrücken und auszuprobieren.

Während der Tagung wurde unter anderem ein Film über ein Theaterprojekt vorgestellt. 37 junge Erwachsene aus Deutschland, Polen und der Ukraine zeigten die politische Situation vor dem Ausbruch eines Krieges. Darüber hinaus konnten die Teilnehmer erleben, wie Live-Rollenspiele das Bildungspotenzial erhöhen. Borchardt selbst stellte ein Projekt der HVHS Mariaspring vor. In diesem geht es darum, das Lebensgefühl der Deutschen in verschiedenen Jahrzehnten ausgehend von Musik zu erörtern. Die Palette der Stücke reicht von Zarah Leander bis Frida Gold.

Hervorgehoben wurde auch das „Markusprojekt“ der KAS. Gestaltet von Laien und Profis, wurde das Ergebnis von multikünstlerischen Begegnungen bei einer Live-Aufführungen am Ende der Projektzeit dem Publikum vorgestellt. (NWZ berichtete). ->


     www.ka-stapelfeld.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.