• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Drei Rektoren gehen in Pension

17.01.2015

Friesoythe Die Schullandschaft im Stadtgebiet Friesoythes ist in Bewegung: An zahlreichen Schulen gehen in diesem oder in den kommenden Jahren Schulleiter in Pension und hinterlassen damit Rektorenstellen, die möglicherweise nicht so leicht wieder zu besetzen sind.

Zum Ende des Monats tritt – wie bereits berichtet – an der Grundschule Mittelsten Thüle Elsbeth Hömmken nach 45 Dienstjahren in den Ruhestand. Einen Nachfolger hat die Landesschulbehörde offensichtlich bereits ins Auge gefasst. Jedenfalls teilte Ann-Christin Malorny von der Pressestelle der Behörde auf NWZ -Anfrage etwas kryptisch mit, dass die Neubesetzung der Rektorenstelle „in guter Bearbeitung“ ist. Elsbeth Hömmken war 40 Jahre lang an der Grundschule in Thüle tätig, die sie seit 1984 leitet.

In den Ruhestand verabschiedet wird ebenfalls zum Ende des Monats Lieselotte Kühn, Rektorin der Grundschule Edewechterdamm. Die Stelle ist ebenfalls bereits ausgeschrieben, doch sobald wird es dort offenbar keine endgültige Nachfolgeregelung geben. Laut Landesschulbehörde soll dort eine kommissarische Schulleitung die Amtsgeschäfte übernehmen.

Lieselotte Kühn hatte im November 2010 die Schulleitung an der kleinen Grundschule in Elisabethfehn übernommen. Nach ihrem Studium an der Pädagogischen Hochschule Hannover wurde sie zunächst in den Landkreisen Verden und Cloppenburg – neben Neuscharrel war sie auch am Schulzentrum Saterland in Ramsloh – eingesetzt und durchlief dort alle Schulformen.

Nur noch bis zu den Sommerferien arbeiten möchte Josef Trenkamp, Schulleiter der Grundschule am Markatal in Markhausen. Der 64-Jährige geht damit vorzeitig in Pension, eigentlich hätte er erst im März kommenden Jahres seine Dienstzeit vollendet. An der Grundschule in Markhausen ist Josef Trenkamp seit 1978, die Position des Schulleiters hatte er im Februar 2004 übernommen. „Ich freue mich auf meine Pension“, sagte Josef Trenkamp im Gespräch mit der NWZ , auch wenn er noch nicht genau wisse, was er mit der zusätzlichen Freizeit anfangen werde.

Mehr Zeit bleibt ihm in jedem Fall für die ehrenamtlichen Tätigkeiten: Er ist Vorsitzender des Heimatvereins in Markhausen, und sitzt für die CDU im Friesoyther Stadtrat. Zusätzliches Engagement könne er sich im Bereich Kirche vorstellen. Die habe bereits angefragt.

Trenkamp, der gebürtig aus Lastrup-Suhle kommt, hat 1970 sein Abitur am Missionsgymnasium Bardel gemacht und in Vechta Grundschullehramt mit den Fächern Mathematik und Physik studiert. Über eine mögliche Nachfolge könne er nichts sagen, so Trenkamp. Die Landesschulbehörde teilte mit, dass das Bewerbungsverfahren angelaufen sei.

Weiter vakant sind die Stellen der Schulleitungen an den Grundschulen in Hohefeld und Ludgerischule. Beide werden derzeit kommissarisch geführt.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.